Mit diesen praktischen Tools können die Galaxy Watch4 und Galaxy Buds2 den Alltag unterstützen

29/10/2021
Share open/close
URL kopiert.

Für viele Menschen sind die wichtigsten Dinge, zu denen sie greifen, wenn sie aufbrechen und es eilig haben: Smartphone, Kopfhörer, Uhr. Damit ist ein Team smarter Wearables zu einem wichtigen Mittelpunkt unseres Alltags geworden. Von der Organisation unseres Tagesablaufs bis hin zu einem stilistischen Akzent unseres individuellen Looks können sie eine unschätzbar große Rolle spielen.

 

Die neuen Wearables von Samsung – die Galaxy Watch4 und die Galaxy Buds2 – bieten im Zusammenspiel einen verlässlichen Kanal zur Außenwelt, ein praktisches Medientool und einen persönlichen Assistenten, der beim Zeitplan und der Fitness helfen kann.

 

Frage 1: Passt die Galaxy Watch4 zu jedem Stil?

Ein schlankeres Design, das sich nahtlos und flach ans Handgelenk anpasst

 

Die Galaxy Watch4-Serie beinhaltet zwei Modelle: Galaxy Watch4 und Galaxy Watch4 Classic. Für diesen Artikel wurde die 40-mm-Galaxy Watch4 verwendet.

 

Eine Uhr verweilt meist lange Zeit am Stück am Handgelenk des Trägers. Das bedeutet, dass ihr Design zu vielen verschiedenen Situation passen sollte, egal ob es sich um einen ganz legeren Tag oder eine sehr formelle Umgebung handelt. Deshalb hat Samsung für die Galaxy Watch4 ein modernes, stilvolles Design entwickelt, dessen Form das klassische Armbanduhr-Profil aufgreift.

 

 

Der Tragekomfort hat sich mit der Galaxy Watch4 gegenüber den Vorgängermodellen noch einmal verbessert. Die Uhr ist deutlich dünner geworden und verfügt über ein flaches Display, das bündig am Handgelenk anliegt. Die Harmonie von Armband, Gehäuse und Display vermittelt mit ihrer matten Textur eine sehr moderne Ausstrahlung.

 

 

Um der Smartwatch einen individuellen Touch zu verleihen, kann einfach das Armband gewechselt werden. Samsung bietet eine bunte Auswahl für die eigenen stilistischen Vorlieben.

 

 

Das Armband auszutauschen ist nicht kompliziert. Einfach den Federstift des Bandes zur Seite schieben, um das Armband zu entfernen. Das neue Band ohne Federstift in die Öse legen und den Federstift nach innen schieben, um Armband und Gehäuse zu verbinden. Im Gegensatz zu früheren Versionen, bei denen die Größe der Armbänder je nach Produktlinie unterschiedlich ausfiel, sind die Armbänder der Galaxy Watch4-Serie alle auf 20 mm genormt.

 

Frage 2: Wie hat sich das Wearable-Ökosystem der Galaxy Watch weiterentwickelt?

Mit One UI Watch und Wear OS Powered by Samsung funktioniert die Galaxy Watch4 in Einklang mit den Samsung Smartphones

 

 

Da wir täglich Dutzende verschiedener Apps verwenden, nutzt die Galaxy Watch4 eine neue, einheitliche Smartwatch-Plattform, die in Zusammenarbeit mit mehreren branchenführenden Partnern entstanden ist. Ein Tippen auf das Google Play-Symbol auf dem Startbildschirm zeigt verschiedene App-Kategorien des verknüpften Smartphones, persönliche Empfehlungen, Uhrenanwendungen etc. So lassen sich schnell die Apps finden, die gerade gebraucht werden.

 

Beim Download einer App, die mit der Galaxy Watch4 kompatibel ist, wird unter der Schaltfläche “Installieren” neben dem Namen des verbundenen Smartphones auch der Name der verknüpften Galaxy Watch4 angezeigt. Wenn beide Kästchen markiert sind, wird die App auf beide Geräte gleichzeitig heruntergeladen.

 

Mit der Galaxy Watch4-Serie kommt auch ein neues Betriebssystem und ein neues One UI Watch, die das Galaxy-Ökosystem um weitere nahtlose Nutzungsmöglichkeiten erweitern. Wenn Nutzer eine App auf ihrem Smartphone installieren, die mit der Galaxy Watch4 kompatibel ist, wird die App automatisch auch auf ihrer Galaxy Watch4 installiert. Wenn Nutzer einen Anruf oder eine Nachricht auf ihrer Galaxy Watch4 blockieren, wird dieser Anruf oder diese Nachricht automatisch auch auf ihrem Smartphone blockiert. Wenn die App-Einstellungen auf einem Gerät geändert werden, werden die gleichen Änderungen sofort auch auf dem anderen Gerät vorgenommen, damit das Nutzungserlebnis einheitlich bleibt.

 

 

Die Galaxy Watch4 bietet auch eine nahtlose Kameranutzung. Wenn Nutzer auf das Symbol für die App tippen, die als Kameraauslöser fungiert, wird automatisch die Kamera-App ihres Smartphones geöffnet. Die Smartwatch kann als Sucher für die Kamera verwendet werden. Wer zum Beispiel ein Gruppenfoto mit dem Galaxy Z Flip3 5G machen möchte, kann das Smartphone einfach ablegen und auf der Galaxy Watch4 den Bildausschnitt fokussieren oder den Timer programmieren. Und dann einfach auf den Auslöser der Smartwatch tippen, um ein schönes Foto aufzunehmen.

 

 

 

Auch Musik oder Videos, die auf dem Smartphone abgespielt werden, können einfach mit dem Mediencontroller der Galaxy Watch4 gesteuert werden. Zur Aktivierung in der Galaxy Wearable-App auf dem Smartphone ins Menü “Einstellungen” gehen, “Anzeige” wählen und die Funktion “Mediensteuerelemente anzeigen” einschalten. Danach werden die Inhalte, die auf dem Smartphone abgespielt werden, gleichzeitig auf dem Display der Smartwatch angezeigt. So lassen sich über die Galaxy Watch4 auch Songs auswählen oder die Lautstärke regulieren.

 

Frage 3: Wie kann ich meine Galaxy Watch4 individuell gestalten?

Durch individuelle Zifferblätter und detaillierte Fitnessdaten kann die Smartwatch personalisiert werden

 

 

Ob mit der Messaging-Anwendung, dem Kalender oder dem Mediaplayer, die Galaxy Watch4 ist für viele Momente des Tages da. Die Smartwatch kann einfach an den eigenen Lebensstil angepasst werden. Indem man auf dem Hauptbildschirm nach links wischt, werden verschiedene Kacheln angezeigt, die durch mehrsekündiges Drücken bearbeitet werden können. Indem Nutzer die Reihenfolge der Kacheln ändern, können sie die im Alltag am häufigsten verwendeten priorisieren und die nicht benötigten direkt entfernen.

 

Mit AR Emojis können Nutzer ihr eigenes Gesicht als Zifferblatt der Galaxy Watch4 verwenden.

 

Mit einem selbst gewählten Zifferblatt lässt sich das Display der Galaxy Watch4 personalisieren. Aus der großen Auswahl können vorgefertigte Optionen gepickt oder nach eigenem Geschmack stilistisch angepasst werden. Mit der Galaxy Wearable-App auf dem Smartphone lässt sich die Bearbeitung auf einem größeren Bildschirm fortsetzen.

 

 

Für Nutzer, die gerne Sport treiben und sich für ihre Gesundheit interessieren, hat Samsung einen neuen BioActive Sensor in der Galaxy Watch4 eingeführt. Mit einem einzigen Sensor lassen sich so am Handgelenk verschiedene Werte zum körperlichen Wohlbefinden messen.

 

Wer eine Messung durchführen möchte, legt einfach Mittel- und Ringfinger auf die beiden Schaltflächen an der Seite der Smartwatch, um u.a. Skelettmuskelmasse, Basalumsatz, Körperwasseranteil und Gesamtkörperfett zu bestimmen. Solche Tests können hilfreich sein, um den eigenen Körper besser zu verstehen, sich Fitness-Ziele zu setzen und das aktuelle körperliche Wohlbefinden zu überprüfen.1

 

 

Um den eigenen Körper besser verstehen zu lernen, lohnt sich auch ein Blick auf die Schlaffunktion der Galaxy Watch4. Die Smartwatch kann automatisch eine detaillierte Grafik des Blutsauerstoffgehalts während des Schlafs erstellen. Auch die Schnarcherkennungsfunktion kann sehr nützlich sein. Durch die Aufzeichnung der täglichen körperlichen Aktivitäten können sich viele Nutzer selbst besser motivieren.2

 

Frage 4: Kann die Galaxy Watch4 mit meinem arbeitsreichen Tag Schritt halten?

Upgrades von Prozessor, Display und Speicher haben die Usability weiter verbessert.

 

 

Um verschiedene Lebensstile zu unterstützen, muss eine Smartwatch ein reibungsloses und nahezu fehlerfreies Nutzungserlebnis bieten. Die Galaxy Watch4-Serie bietet eine zehnfach bessere GPU-Leistung als die Vorgängermodelle sowie eine 20 Prozent bessere CPU-Leistung und 50 Prozent mehr Arbeitsspeicher. Beim Scrollen oder Wischen und auch bei der gleichzeitigen Verwendung mehrerer Apps funktioniert die Smartwatch reibungslos und fast ohne Störungen.

 

 

Da die meisten Nutzer mehr als ein Dutzend Mal am Tag auf ihre Uhr schauen, sind auch die Auflösung und die Schärfe des Displays wichtig. Die Auflösung des 44-mm-Modells der Galaxy Watch4 und des 46-mm-Modells der Galaxy Watch4 Classic wurden auf 450 x 450 Pixel erhöht, um ein differenziertes visuelles Erlebnis zu bieten. Darüber hinaus wurde der integrierte Speicher für jedes Modell auf 16 GB erweitert3 , damit die Nutzer so viele Apps, Musik und Fotos speichern können, wie sie möchten. Die Smartwatches unterstützen auch die Schnellladefunktion, d.h. eine volle Ladung kann eine Nutzungsdauer von bis zu 40 Stunden ermöglichen, während eine 30-minütige Ladung eine Nutzungsdauer von bis zu 10 Stunden ermöglichen kann.

 

Frage 5: Können die Galaxy Buds2 optisch wie ein Schmuckstück wirken?

Die Galaxy Buds2 sind das bisher leichteste und kompakteste Modell der Galaxy Buds-Serie.

 

 

Die Galaxy Buds2 sind noch kleiner und leichter als ihre Vorgänger, um einem dynamischen Lebensstil gerecht zu werden. Jeder Ohrhörer wiegt nur fünf Gramm, was die Galaxy Buds2 zum bisher leichtesten Modell der Galaxy Buds-Serie macht. Das glänzende weiße Ladeetui beinhaltet im geschlossenen Zustand eine dünne Farblinie, die mit der Farbe der Ohrhörer übereinstimmt. Das Innere des Ladeetuis besteht aus einem matten Material, das den modernen Look der Ohrhörer unterstreicht.

 

Frage 6: Sind die Galaxy Buds2 auch bei längerem Gebrauch bequem?

Die Galaxy Buds2 bieten mehrere Silikon Ohrpolster zur Auswahl, damit sie gut zur eigenen Ohrform passen.

 

 

Wenn man lange unterwegs ist oder sich auf etwas konzentrieren möchte, sind Kopfhörer oft unverzichtbar. Vor allem bei Ohrhörern ist der wichtigste Aspekt dann der Tragekomfort. Samsung bietet bei den Galaxy Buds2 insgesamt drei Silikon Ohrpolster an, damit die Nutzer individuell die Größe wählen können, die am besten zu ihren Ohren passt.

 

 

Nachdem die bequemste Größe ausgewählt ist, sollten die Passform der Ohrhörer getestet werden. Das ist wichtig, damit keine Außengeräusche durchdringen. Mit der Funktion ” Ohrhörer-Passformtest” in der Galaxy Wearable-App lässt sich einfach prüfen, ob die Ohrhörer richtig sitzen. Der Audiotest spielt einen kurzen Song an, und wenn die Passform nicht stimmt, weist die App darauf hin, den (linken oder rechten) Ohrhörer anzupassen oder die Größe zu wechseln. Wenn die Ohrhörer gut sitzen, erscheint auf dem Display ein entsprechender Hinweis.

 

Frage 7: Wie hat sich die Leistung der Galaxy Buds2 bei der Tonwiedergabe und Sprachanrufen verbessert?

Mehrere Funktionen helfen dabei, sich auf Klänge konzentrieren zu können, egal wo man sich aufhält.

 

 

Die Active Noise Cancellation der Galaxy Buds2 unterdrückt unnötige Geräusche, um sich – egal ob in öffentlichen Verkehrsmitteln oder beim Spazierengehen – einfach auf die Musik konzentrieren zu können. Selbst in der Nähe stark befahrener Straßen kann so ein intensives Hörerlebnis möglich sein.

 

 

Auch zum Telefonieren sind Galaxy Buds2 hervorragend geeignet. Sie verfügen über drei Mikrofone und eine Sprachaufnahmeeinheit, die Störgeräusche unterdrückt, damit auch an Orten mit viel Wind oder Echo eine gute Sprachverständlichkeit möglich ist. Die Active Noise Cancellation lässt sich auch ausschalten, wenn man sie beim Telefonieren nicht verwenden möchte. Dazu einfach in der Galaxy Wearable-App auf dem Smartphone “Bei Anrufen Umgebungston verwenden” aktivieren. Dann schalten die Ohrhörer in den Umgebungsgeräuschmodus, um das Telefonat mit natürlichem Klang zu untermalen.

 

 

Wer bei der Arbeit Musik hören möchte oder in öffentlichen Verkehrsmitteln keine Durchsagen verpassen will, kann die Geräuscheinstellungen der Ohrhörer anpassen und entscheiden, wie viel Umgebungsgeräusche zugelassen werden sollen.

 

 

Die Lautstärke für Inhalte lässt sich auch direkt an den Ohrhörern anpassen. Wenn im Labs-Menü der Galaxy Wearable-App “Doppeltippen auf den Rand des Ohrhörers” aktiviert ist, verringert doppeltes Tippen auf die Kante des linken Ohrhörers automatisch die Lautstärke. Um die Lautstärke zu erhöhen, einfach doppelt auf die Kante des rechten Ohrhörers tippen. So lässt sich die Lautstärke einfach regeln, ohne das Smartphone zur Hand nehmen zu müssen.

 

Frage 8: Hat sich die Konnektivität der Galaxy Buds2 innerhalb des Galaxy Ökosystems verbessert?

Mit der Nahtlosen Ohrhörerverbindung4 reibungslos zwischen den Geräten wechseln und die Galaxy Buds2 mit der Galaxy Watch4 verbinden.

 

 

Dank der Funktion „Nahtlose Ohrhörer-Verbindung“ können die Galaxy Buds2 zwischen verschiedenen Galaxy-Geräten, z.B. dem Smartphone, der Smartwatch oder dem Tablet, automatisch wechseln, ohne dass sie extra mit jedem Gerät verbunden oder getrennt werden müssen. Wer sich z.B. gerade einen Vortrag auf dem Galaxy Tab ansieht und auf dem Galaxy Z Flip3 angerufen wird, werden die Galaxy Buds2 automatisch mit dem Smartphone verbunden, um den Anruf entgegennehmen zu können. Danach werden die Ohrhörer automatisch wieder mit dem Galaxy Tab verbunden, um die Arbeit ohne Unterbrechung fortsetzen zu können.

 

 

Die Einstellungen der Galaxy Buds2 lassen sich auch auf der Galaxy Watch4 anpassen. Dazu einfach die Buds-Controller-App auf der Galaxy Watch4 starten und den Status der Ohrhörer anzeigen. Hier kann die Active Noise Cancellation ein- oder ausgeschaltet werden, die Einstellungen für die Berührungssteuerung geändert und auch jederzeit den Akkustand der Ohrhörer abgelesen werden – für ein rundum mobiles Wearable-Erlebnis, gesteuert direkt vom eigenen Handgelenk.

 

1 Die Messfunktionen zur Skelettmuskelmasse, zum Basalumsatz, zum Körperwasseranteil und zum Gesamtkörperfett dienen nur zu Fitness- und Wellness-Zwecken und sind nicht für die Erkennung, Diagnose oder Behandlung eines medizinischen Zustands oder einer Krankheit vorgesehen. Die Messungen sind nur für deinen persönlichen Gebrauch bestimmt. Bitte lasse dich von einem Arzt beraten.
2 Funktion dient nur zu Fitness- und Wellness-Zwecken und ist nicht für die Erkennung, Diagnose oder Behandlung eines medizinischen Zustands oder einer Krankheit vorgesehen. Die Messungen sind nur für deinen persönlichen Gebrauch bestimmt. Bitte lasse dich von einem Arzt beraten.
3 Davon sind ca. 7,6 GB frei verfügbar.
4 Setzt die Nutzung kompatibler Galaxy Smartphones und Tablets mit Android 11 und OneUI3.1 voraus, sowie die Anmeldung der Endgeräte mit dem gleichen Samsung Account.
 

Produkte > Mobile

Kontaktmöglichkeiten zum Samsung Kundendienst finden Sie hier https://www.samsung.com/ch/support/#contact.
Für Medienanfragen wenden Sie sich bitte an presse@samsung.com.

Lesen Sie die neuesten Beiträge zu Samsung

Erfahren Sie mehr
Nach oben