Samsung Electronics meldet Ergebnisse für das erste Quartal 2021

30/04/2021
Share open/close
URL kopiert.

Samsung Electronics erzielte im ersten Quartal 2021 einen operativen Gewinn von 9,38 Billionen Won bei einem Umsatz von 65,39 Billionen Won. Für die zweite Jahreshälfte rechnet Samsung mit verbesserten Marktbedingungen für das Komponentengeschäft.

Samsung Electronics hat heute die Finanzergebnisse des ersten Quartals 2021 veröffentlicht, das am 31. März endete.

 

Der konsolidierte Gesamtumsatz lag bei 65,39 Billionen Won, was einem Anstieg von sechs Prozent im Vergleich zum Vorquartal entspricht und einen neuen Rekord für das erste Quartal bedeutet. Der Gewinn stieg im Vergleich zum vierten Quartal 2020 um vier Prozent auf 9,38 Billionen Won. Der mit Smartphones und Unterhaltungselektronik generierte Umsatz konnte die zurückgehenden Erträge aus dem Halbleiter- und Display-Geschäft kompensieren.

 

Trotz der stabilen Auslieferungszahlen von Speicherprodukten verzeichnete das Halbeitergeschäft einen Gewinnrückgang gegenüber dem Vorquartal. Dies hing in erster Linie mit einer Produktionsstörung in der Fabrik in Austin und einer Abwärtsentwicklung hinsichtlich der NAND-Preise zusammen. Auch die Anlaufkosten für neue Produktionslinien machten sich in der Entwicklung bemerkbar. Der Gewinn im Bereich Display Panels sank im Vergleich zum Vorquartal aufgrund der schwachen Saisonalität mobiler Produkte.

 

Der Geschäftsbereich Mobile Communications wuchs deutlich, da die mit Flaggschiff- und Massenmarkt-Smartphones generierten Umsätze zunahmen und auch andere Devices wie Tablets, Notebooks und Wearables eine erhöhte Nachfrage erzielten. Der Geschäftsbereich Networks bewegte sich aufgrund des weltweiten Rollouts von 5G weiterhin auf einem hohen Niveau.

 

Der Geschäftsbereich Unterhaltungselektronik meldete sowohl gegenüber dem Vorquartal als auch gegenüber dem Vorjahr einen Gewinnzuwachs, der vor allem durch die gesteigerte Nachfrage nach digitalen Geräten und Premium-TVs zustande kam.

 

Mit Blick auf das zweite Quartal rechnet Samsung für das Halbleitergeschäft mit einem Gewinnzuwachs, da sich die Bedingungen auf dem Speichermarkt aufgrund der starken Nachfrage nach Servern verbessern. Dass die Fabrik in Austin die Produktion wieder vollständig aufnehmen konnte, kommt zwar dem Foundry-Geschäft zugute, doch das System-LSI-Geschäft wird auch im zweiten Quartal von den Auswirkungen der zurückliegenden Störung betroffen sein. Im Bereich Display werden die Umsätze aufgrund der schwachen Saisonalität für Smartphones und den Auswirkungen von Komponentenengpässen voraussichtlich zurückgehen.

 

Der Geschäftsbereich Mobile Communications wird bei Umsatz und Gewinn einen Rückgang verzeichnen, da der Absatz von Flaggschiff-Smartphones sinken wird und bei einigen Komponenten Lieferengpässe auftreten werden. Samsung plant, die Auswirkungen dieser Engpässe zu minimieren, indem es auf die Stärken seines globalen Supply-Chain-Managements (SCM) setzt. Der Geschäftsbereich Unterhaltungselektronik wird sich gezielt darauf konzentrieren, den Umsatz mit neuen Produkten wie den Samsung Neo QLED-Modellen und der Bespoke-Reihe zu steigern.

 

Für das Komponentengeschäft erwartet Samsung eine Verbesserung der Marktsituation, im Rahmen derer das Unternehmen seine Produkt- und Technologieführerschaft weiter ausbauen kann. Im Bereich der Smartphones und Unterhaltungselektronik wird sich Samsung auf den Ausbau der Führungsposition in Premiumkategorie konzentrieren. Allerdings dürften die globalen makroökonomischen Risiken, die in Zusammenhang mit der COVID-19 Pandemie stehen, auch weiterhin eine Rolle spielen.

 

Für das Speichergeschäft rechnet Samsung mit einer stabilen Nachfrage nach Server- und Mobilprodukten. Das Unternehmen will die Migration zu 1z-nm-DRAM und V-NAND der 6. Generation beschleunigen und die Anwendung von Extrem-Ultraviolett-Lithografie (EUV) Prozessen ausweiten. Durch die Zusammenarbeit mit dem Foundry-Segment wird das System-LSI-Geschäft den Lieferkapazitäten im In- und Ausland maximieren, während das Foundry-Geschäft sein Angebot durch die Massenproduktion an der Produktionslinie 2 in Pyeongtaek erweitern wird.

 

Das Display-Panel-Geschäft wird die Einführung von OLED-Panels weiter vorantreiben und eine Grundlage für Quantum-Dot (QD)-Displays in großformatigen Panels schaffen.

 

Der Geschäftsbereich Mobile Communications plant mit einer soliden Profitabilität, indem die Verbreitung von Foldables vorangetrieben, die Produktpallette 5G-fähiger Smartphones für den Massenmarkt ausgeweitet, und der Absatz von Tablets, Notebooks und Wearables vergrößert wird. Der Geschäftsbereich Networks wird weiterhin die Nachfrage durch die wachsende 5G-Kommerzialisierung weltweit adressieren, während der Geschäftsbereich Unterhaltungselektronik versuchen wird, die Profitabilität durch die Ausweitung des Verkaufs von Premiumprodukten sicherzustellen.

 

Die Investitionsausgaben des Unternehmens beliefen sich im ersten Quartal auf 9,7 Billionen Won, wovon 8,5 Billionen Won auf Halbleiter und 0,7 Billionen Won auf Displays entfielen.

 

Weitere Einzelheiten zu den Ergebnissen in den verschiedenen Geschäftsbereichen von Samsung Electronics finden Sie hier.

Kontaktmöglichkeiten zum Samsung Kundendienst finden Sie hier https://www.samsung.com/ch/support/#contact.
Für Medienanfragen wenden Sie sich bitte an presse@samsung.com.

Lesen Sie die neuesten Beiträge zu Samsung

Erfahren Sie mehr
Nach oben