Benutzerfreundlichkeit für alle: Das One UI 2 bietet eine verbesserte Bedienbarkeit für die gesamte Galaxy Produktreihe

03.12.2019
Share open/close
URL kopiert.

Wenn über Benutzerfreundlichkeit gesprochen wird, geht es meist um Funktionen und Dienstleistungen, die es jedem – auch Menschen mit Behinderungen oder Beeinträchtigungen sowie Kindern und älteren Menschen – ermöglichen, ein komfortables Benutzererlebnis zu genießen.

 

Um dieses Versprechen für alle Benutzer umzusetzen, hat Samsung Electronics auf der SDC19 One UI 2 vorgestellt: Die neueste Version der Galaxy Benutzeroberfläche enthält eine Reihe innovativer audiovisueller Funktionen, die es möglichst vielen Benutzern erleichtert, ein Galaxy Gerät zu nutzen.

 

Bessere Sichtbarkeit für alle Benutzer

 

Wenn es um zentrale Barrierefreiheitsfunktionen wie eine kontrastreiche Darstellung der Benutzeroberfläche geht, ist die Nachfrage der Nutzer laut und deutlich. Das kontrastreiche Design von Samsung, das sehbehinderten Menschen hilft, ihr Smartphone-Display deutlich lesen zu können, wurde bisher mehr als 15 Millionen Mal heruntergeladen. Um Inhalte auf dem Display angenehm darstellen zu können, hat Samsung unter anderem zwei Funktionen eingeführt:

 

  1. Die Farbeinstellungen des Displays können detailliert angepasst werden. Das kann die Sichtbarkeit für Nutzer verbessern, die Schwierigkeiten haben, bestimmte Farbtöne zu sehen.
  2. Eine kontrastreiche Tastatur, sodass Tasten leicht zu erkennen sind

Eine weitere Möglichkeit, die One UI 2 Nutzern mit eingeschränkter Sicht bietet, ist die Diktierfunktion von Bixby. So können sie eine Nachricht, die sie an ihre Freunde schicken möchten, einfach diktieren und Bixby versendet die Nachricht. Auch in der Samsung Notes App können Nutzer ihre Notizen und Ideen einfach diktieren.

 

Optimierungen, damit alle Nutzer noch besser kommunizieren können

 

Mit One UI 2 können Nutzer sich über ein verbessertes Erlebnis beim Telefonieren freuen – auch an Orten mit vielen Umgebungsgeräuschen.

 

Zusätzlich unterstützt One UI 2 Live-Transkriptionen. Wenn die Funktion aktiviert ist, können Nutzer ein Gespräch dank der Live-Transkription auch in Schriftform auf dem Display verfolgen. Nutzer von Galaxy Note Geräten haben außerdem die Möglichkeit, mit Screen-Off Memos und anderen S Pen-Funktionen schnell und einfach aufzuschreiben, was sie kommunizieren möchten.

 

Wo Benutzerfreundlichkeit und künstliche Intelligenz zusammenkommen

Seit der Einführung von Bixby als Plattform für KI hat Samsung daran gearbeitet, möglichst vielen Nutzern einen Zugang zu den Funktionen und Dienstleistungen von Bixby zu ermöglichen. Umso mehr sich Bixby weiterentwickelt, desto mehr werden sich auch die Barrierefreiheitsfunktionen über alle Samsung Geräte und -Services hinweg weiterentwickeln.

 

Zum Zeitpunkt der Einführung war Bixby für alle Smartphone-Nutzer als Assistent für ein besseres Benutzererlebnis gedacht. Während sich Bixby entwickelt hat, hat sich gezeigt, dass vor allem Nutzer, die noch kein starkes Verständnis von Samsung Produkten haben, wie ältere Menschen und Kinder, Bixby besonders schätzen.

 

Samsung ist entschlossen, KI-Funktionen in Zukunft noch stärker bei ihren Produkten zu nutzen. Durch die häufige Verwendung von Barrierefreiheitsfunktionen konnte Samsung ein besseres Verständnis dafür entwickeln, in welchen Bereichen Nutzer sich Verbesserungen wünschen.

 

„Bei der Entwicklung von One UI 2 hatte Barrierefreiheit für uns die höchste Priorität im Entwicklungsprozess“ sagt Eui-Suk Chung, Executive Vice President and Head of Software and Artificial Intelligence bei Samsung Electronics. „Hier bei Samsung ist das unsere Haltung zum Thema Barrierefreiheit.“

 

Chung ist davon überzeugt, dass die Benutzerfreundlichkeit bei Produkten und Dienstleistungen in der Zukunft eine große Rolle spielen wird. „Wenn wir darauf achten, Barrierefreiheit konsequent in unseren Produkten zu verankern, können mehr Menschen unsere Produkte und Dienstleistungen bequem nutzen“, erläutert Chung. „Verbesserte Zugangsmöglichkeiten werden das Benutzererlebnis sowohl für Menschen mit Einschränkungen als auch für die jüngsten und ältesten Mitglieder unserer Gesellschaft optimieren. Auch Nutzer im Allgemeinen können von mehr Funktionen und Komfort profitieren.“

 

„Ich hoffe, dass die neuen Barrierefreiheitsfunktionen, die wir mit One UI 2 eingeführt haben, für alle von großem Nutzen sind“, fährt Chung fort. „Vielleicht wirkt es nicht so, als ob viele Menschen diese Funktionen nutzen, aber wir wissen, dass sie für die Menschen die sie nutzen, von essentieller Bedeutung sein können. Barrierefreiheit sollte nicht als etwas Besonderes betrachtet werden – sondern selbstverständlich bei jeder Entwicklung mitgedacht werden, ob technologisch oder anderweitig.“

 

Weitere Informationen zur Barrierefreiheit von Samsung Produkten stehen hier zur Verfügung.

Unternehmen > Citizenship

Produkte > Mobil

Unternehmen > Technologie

Kontaktmöglichkeiten zum Samsung Kundendienst finden Sie hier samsung.com/de/info/contactus.html.
Für Medienanfragen wenden Sie sich bitte an samsung.newsroom@faktor3.de.

Lesen Sie die neuesten Beiträge zu Samsung

Erfahren Sie mehr
Nach oben