Benutzerfreundlichkeit großgeschrieben: Wie Bixby Vision den Alltag von Menschen mit Behinderung erleichtern kann

12.06.2020
Share open/close
URL kopiert.

Technologische Mittel, wie beispielsweise die moderne Bilderkennungs-Software mobiler Geräte, können für Menschen mit Behinderung im alltäglichen Leben behilflich sein. Um Menschen mit Sehbehinderungen zu unterstützen, hat Samsung sich mit Nutzern zusammengetan und auf Grundlage deren Feedbacks Funktionen entwickelt, die eine teilweise barrierefreie Nutzung mit Galaxy-Produkten ermöglicht.1

 

Durch smarte Ideen Leben verändern

Mithilfe von Bixby Vision können Menschen Informationen über ihre Umwelt erfahren. Die drei neuen Funktionen der Smartphone-Kamera Schnell-Reader, Szenenbeschreibung und Farbdetektor sollen Nutzern mit einer Sehbehinderung ermöglichen, sich in der Welt besser zurechtzufinden.2

 

Beschriftungen und Hinweisschilder zu verstehen, kann Menschen mit einer Sehbehinderung regelmäßig vor große Herausforderungen stellen. Der Schnell-Reader3 kann in diesen Situationen helfen, indem er Nutzern die Textinformationen in Echtzeit vorliest und über 1000 geläufige Objekte und Gegenstände für den Nutzer identifiziert. So kann die Funktion den Nutzer dabei unterstützen, im Supermarkt das gewünschte Gemüse zu finden oder im Küchenschrank nach dem richtigen Reinigungsmittel zu greifen.

 

 

Mithilfe der Szenenbeschreibung können verschiedene Bilder beschrieben werden, die über die Kamera oder andere Wege auf das Smartphone eingehen. So können Nutzer potenzielle Hindernisse frühzeitig erkennen und sich komfortabel in ihrer Umgebung bewegen.

 

 

Durch Berührungen können Menschen mit einer Sehbehinderung zwar den Schnitt oder das Material eines Kleidungsstücks erkennen, nicht aber die Farbe. Hier kommt der Farbdetektor4 ins Spiel. Er kann auf Anfrage über diverse Farben z.B. eines Kleidungsstücks oder eines Gegenstandes informieren, für den sich der Nutzer interessiert.

 

 

“Bevor Bixby Vision um die neuen benutzerfreundlichen Funktionen ergänzt wurde, hatte ich Schwierigkeiten, allein meine Arbeitskleidung zu wählen und Gegenstände zu erkennen”, sagt Kwangman Moon, ein Galaxy-Nutzer mit Sehbehinderung. “Jetzt kann ich vielen dieser alltäglichen Aufgaben selbstständig nachgehen.“

 

Zusammenarbeit mit Nutzern

Das Feedback der Nutzer ist Samsung für die Entwicklung innovativer Funktionen wichtig. Für die neuen Funktionen von Bixby Voice war der kollaborative Ansatz sogar von besonders großer Bedeutung.

 

„Erst im Laufe der Testarbeiten haben wir verstanden, wie sehbehinderte Nutzer die Welt im Vergleich zu Menschen ohne Behinderungen wahrnehmen“, sagt Mikael Fodor, UX-Forscher bei Samsung Research in Großbritannien. „Erst wenn wir sehen, wie die Funktionen im alltäglichen Leben zur Anwendung kommen, können wir Probleme erkennen und Verbesserungen vornehmen.“

 

Nutzer, die mit den Ingenieuren von Samsung an der Optimierung der Funktionen gearbeitet haben, tragen einen großen Teil zur Verbesserung vieler Samsung Galaxy Produkte bei.

 

“Viele Unternehmen fragen bei der Entwicklung von Barrierefreiheitsfunktionen nach unserer Meinung. Aber aus gesellschaftlichen, technologischen und institutionellen Gründen spiegelt sich unser Feedback nur selten in ihren Produkten wider”, sagt Sangjun Kim, ein Nutzer, der zur Verbesserung der Barrierefreiheit von Galaxy-Smartphones beiträgt. “Bei Samsung haben wir die Erfahrung gemacht, dass auch kleine Anmerkungen berücksichtigt werden, um Funktionen zu optimieren. Es ist toll zu sehen, wie sich mein Feedback im realen Produkt widerspiegelt”.

 

Eine inklusiv-mobile Welt

Auf dem Weg zu einer inklusiven Welt mit unseren Samsung Galaxy Produkten stellen die neuen Funktionen von Bixby Voice zusammen mit der kontrastreichen Benutzeroberfläche und der hohen Lichtsensorik des One UI 2 Updates wichtige Schritte dar. Dennoch ist sich Samsung darüber bewusst, dass Inklusion kein Zustand, sondern ein fortlaufender Prozess ist. Angetrieben vom Leitmotiv, mobile Technologien für alle Menschen zugänglich zu machen, wird Samsung auch weiterhin mit Nutzern zusammenarbeiten, um wegweisende Innovationen zu entwickeln.

 

Barrierefreiheit: Auszeichnung für Samsung

Die Galaxy S20-Modelle und das Galaxy Note10 sind für ihre Barrierefreiheit von der spanischen ONCE-Stiftung zertifiziert worden. Das Galaxy S20, S20+, S20 Ultra und Note10 eignen sich besonders für Menschen mit nicht vorhandenem, oder nur gering ausgeprägtem Seh- und Hörvermögen und Sprachschwierigkeiten. Zudem werden auch Nutzer, die Schwierigkeiten haben, Farben zu erkennen oder farbenblind sind, von den Galaxy-Smartphones in besonderem Maße unterstützt. Samsung ist der erste Hersteller, der das Siegel von der ONCE-Stiftung erhalten hat.

 

1 Seit 2016 betreibt Samsung Electronics das Samsung Supporters-Programm, das mit Nutzern mit Behinderungen an der Verbesserung von benutzerfreundlichen Funktionen arbeitet.
2 Die neuen Funktionen, einschließlich Schnell-Reader, Szenenbeschreibung und Farbdetektor, sind auf Galaxy-Geräten mit Bixby Vision 3.5 oder darüber verfügbar.
3 Der Schnell-Reader unterstützt 57 Sprachen.
4 Der Farbdetektor kann zwischen 33 verschiedenen Farben unterscheiden.

Produkte > Mobil

Kontaktmöglichkeiten zum Samsung Kundendienst finden Sie hier samsung.com/de/info/contactus.html.
Für Medienanfragen wenden Sie sich bitte an samsung.newsroom@faktor3.de.

Lesen Sie die neuesten Beiträge zu Samsung

Erfahren Sie mehr
Nach oben