Die Evolution von Bixby

15.11.2019
Share open/close
URL kopiert.

Bereits im Vorjahr kündigte Samsung auf der Samsung Developer Conference (SDC) seine ambitionierten Zukunftspläne für den smarten Assistenten Bixby an. Das Ziel: Bixby in eine offene und skalierbare KI-Plattform zu transformieren, die praktisch überall verfügbar ist. So wurde der Grundstein für ein einwandfreies Connected Living-Erlebnis gelegt, das in vielen Regionen, Sprachen und Geräten verfügbar ist.

 

Seitdem wurde Bixby auf einer Vielzahl von Produkten, wie Smartphones, Wearables, Tablets, Smart TVs und Family Hub-Kühlschränken integriert. Zusätzlich ist die Nutzung, mithilfe der SmartThings-App, auf weiteren Geräten anderer Hersteller möglich. Im Laufe des letzten Jahres hat Samsung mit der Einführung des Bixby Developer Studios die Tür für Entwickler geöffnet. Hier können sie ihre eigenen Bixby Capsules erstellen, mit denen Bixby neue Befehle erlernt und in andere Anwendungen integriert werden kann. Mit der Einführung des Bixby Marketplaces im Juni in den USA und Korea wurde Nutzern der Download und die Installation dieser zusätzlichen Dienste erleichtert.

 

Die auf der SDC19 vorgestellten Tools und Verbesserungen werden die zukünftige Entwicklung von Bixby Capsules maßgeblich erleichtern. Beispielsweise können Entwickler, dank der neuen Bixby-Templates im Bixby Developer Studio, viele Funktionen passend für ihr Nutzerszenario auswählen aus einem Katalog, anstatt diese von Grund auf neu zu programmieren. So können viele Funktionen, wie Quizfragen, Witze, oder das Aufrufen von Podcasts einfach implementiert werden.

 

Dank der neuen Sprachkategorien sind Capsules nicht nur einfacher zu erstellen, sie lassen sich auch intuitiv und schnell verwenden. Im ersten Schritt weisen Entwickler ihre Capsule einer Sprachkategorie zu. Wenn der Nutzer diese Kategorie nun anfragt, leitet ihn Bixby direkt an die zugeordnete Capsule weiter. So sind Capsules auch über freie und umgangssprachliche Anweisungen erreichbar, anstatt ausschließlich über ihre spezifischen Kommandos. So entsteht für den Nutzer ein komfortableres Bixby-Erlebnis, das zum intuitiven Entdecken und Nutzen neuer Capsules einlädt.

 

Die neue Funktion Bixby Views hilft Entwicklern, Capsules mit einem einheitlichen Design und konsistenter Benutzeroberfläche übergreifend für verschiedene Bixby-fähige Geräte zu erstellen. Passend hierzu wird der Bixby Marketplace ab 2020 auch auf anderen Geräten, als Smartphones, verfügbar sein.

 

Ergänzend zur SDC bietet Samsung über das gesamte Jahr verteilt weltweit ergänzende Workshops und Sessions an. So haben Entwickler die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten zu verfeinern, ihre Sichtbarkeit zu erhöhen und Preise zu gewinnen. Darunter auch der Bixby DevJam, welcher die Entwicklung besonders innovativer Capsules prämiert. Das Bixby Premier Development Programm bietet erstklassigen Techniksupport, Versuchsgeräte zum Testen von Capsules sowie eine vorteilhafte Platzierung im Bixby Marketplace an.

 

Die untenstehende Infografik illustriert die Evolution von Bixby und zeigt, wie Entwicklern geholfen wird, nützliche und personalisierte Funktionen zu weiteren Diensten und Geräten hinzuzufügen.

Pressematerialien > Infografiken

Produkte > Mobil

Kontaktmöglichkeiten zum Samsung Kundendienst finden Sie hier samsung.com/de/info/contactus.html.
Für Medienanfragen wenden Sie sich bitte an samsung.newsroom@faktor3.de.

Lesen Sie die neuesten Beiträge zu Samsung

Erfahren Sie mehr
Nach oben