Pressematerialien > Pressemitteilungen

Drei neue Projekte entspringen dem Samsung C-Lab

06.06.2018
Teilen

http://bit.ly/2JyNeHz

Samsung fördert innovative Start-up-Projekte mit internem Inkubator und unterstützt bei der Ausgründung

 

Eine intelligente Gartenlösung für den Innenbereich, ein tragbarer Richtlautsprecher und eine KI-basierte Plattform für Nutzerforschung – drei innovative Projekte werden aus dem Samsung C-Lab, dem internen Inkubationsprogramm von Samsung Electronics ausgegliedert. Mit AGWART, CATCH FLOW und FOR MAKERS sind seit 2015 somit insgesamt bereits 34 C-Lab-Projekte als vollwertige Start-up-Unternehmen gestartet.

 

Das Start-up AGWART hat die PLANTBOX entwickelt, eine intelligente Gartenlösung für den Innenbereich, die es Nutzern ermöglicht, Gemüse und Kräuter unkompliziert zu Hause anzubauen. PLANTBOX besteht aus einem smarten Gewächshaus in der Größe eines kleineren Kühlschranks sowie Samenkapseln und einer App. Der Anwender sucht sich eine Samenkapsel aus und setzt sie in das Gewächshaus ein. Die PLANTBOX erkennt automatisch die Art des Saatguts und optimiert entsprechend die Umgebung für die Pflanze, z. B. die Beleuchtung, Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftqualität und die Nährstoffe. Nutzer können auch selber eingreifen und die Umgebung mithilfe der App überwachen oder sie individuell anpassen.

 

Start-up AGWART

Start-up AGWART

 

Das Start-up CATCH FLOW entwickelte den tragbaren Richtlautsprecher S-Ray. Im Gegensatz zu herkömmlichen Lautsprechern, die den Ton in alle Richtungen verteilen, gibt S-Ray den Ton direkt nach vorne ab, sodass nur die Menschen ihn hören können, die direkt vor dem Lautsprecher stehen. Mithilfe der Erkenntnisse aus jahrelanger Entwicklungsarbeit konnte nun ein kleineres und leichteres Gerät gebaut werden, das nur noch ein Zehntel der Größe eines herkömmlichen Richtlautsprechers misst. Im Vergleich zu früheren Entwicklungen benötigt S-Ray zudem weniger Energie, ohne dabei Abstriche bei der Lautstärke und der Klangqualität zu machen.

 

Start-up CATCH FLOW

 

Das Start-up FOR MAKERS hat mit AppBee eine Plattform entwickelt, die Unternehmen und Nutzer auf der Basis mobiler Nutzungsmuster verknüpft. AppBee prognostiziert die Eigenschaften der Benutzer indem das Programm, nach Zustimmung der Nutzer, ihre mobilen Verhaltensmuster analysiert und diese mithilfe von KI-basierten Algorithmen automatisch passenden Unternehmen zuordnet. Ziel ist es, Umfragen zuverlässiger und kostengünstiger durchzuführen, um es so Entwicklern, Start-ups und Unternehmen zu ermöglichen, ihre Produkte auf Grundlage von fundiertem Feedback der Nutzer zu optimieren.

 

Start-up FOR MAKERS

 

Die drei Start-ups haben sich während der vergangenen drei Monate mit Experten in Unternehmensberatungs- und Mentoring-Gruppen ausgetauscht, um betriebswirtschaftliches Know-how zu erwerben und sich so auf die erfolgreiche Ausgliederung vorzubereiten. Die Start-ups haben Samsung Electronics zum 31. Mai 2018 offiziell verlassen.

 

C-Lab als bewährtes Inkubationsprogramm für innovative Start-ups

Das C-Lab kann bereits einige erfolgreiche Ausgliederungen vorweisen. 2017 brachte das Start-up Monit in Zusammenarbeit mit Yuhan-Kimberly sein erstes kommerzielles Produkt „Monit by Huggies“ auf den Markt. Dabei handelt es sich um eine mit einem Sensor ausgestattete Windel, die zwischen verschiedenen Ausscheidungen unterscheiden kann und Eltern automatisch benachrichtigt, wenn die Windel gewechselt werden muss. Das Unternehmen plant in Zukunft auch Inkontinenzslips für Erwachsene zu produzieren. Das Start-up Linkflow, das tragbare Kameras entwickelt, konnte seinen Wert nach der Ausgliederung im Jahr 2016 um das 20-fache steigern. Insbesondere für die Sicherheitskamera vom Typ FITT260 gibt es eine weltweite Nachfrage von Sicherheitsunternehmen.

 

„In den vergangenen drei Jahren wurden 34 Start-ups mit insgesamt 130 Mitarbeitern aus dem C-Lab ausgegliedert. Dabei stellten die neuen Unternehmen weitere 170 Mitarbeiter ein, die zuvor nicht zu Samsung gehörten“, sagt Jaiil Lee, Vice President und Leiter des Creativity & Innovation Center bei Samsung Research. „Wir werden unseren Mitarbeitern weiterhin die Möglichkeit geben, ihre Ideen als Entrepreneure in Start-ups umzusetzen, die von Samsung unterstützt werden.“

 

Über das Samsung Electronics C-Lab

Das im Dezember 2012 gegründete C-Lab ist ein internes Ideen-Inkubationsprogramm, das eine kreative Unternehmenskultur fördert und innovative Ideen von Samsung Mitarbeitern unterstützt. Das Programm fördert die Entwicklung von Ideen aus allen Unternehmensbereichen. Die im Jahr 2015 eingeführte C-Lab-Ausgliederungsstrategie hilft Samsung-Mitarbeitern, die erfolgreich C-Lab-Projekte durchgeführt haben, ihre eigenen Start-ups zu gründen.

http://bit.ly/2JyNeHz

Kontaktmöglichkeiten zum Samsung Kundendienst finden Sie hier (http://www.samsung.com/de/info/contactus.html).
Für Medienanfragen wenden Sie sich bitte an samsung.newsroom@faktor3.de.

Seiteninhalt

Top