Unternehmen > Citizenship

Finalisten auf der Zielgerade von „Life’s a Pitch“

30.01.2018
Teilen

Samsung unterstützt nachhaltige Geschäftsideen von Start-Ups

 

• Ende März entscheidet Hackathon in Frankfurt über den Gewinner
• Sieger erhält 50.000 Euro Preisgeld und professionellen Support
• Der Start-Up-Wettbewerb findet zum zweiten Mal statt
 
Schwalbach/Ts. – 29. Januar 2018 – Die Entscheidung war nicht leicht: Drei Teams ziehen bei “Life’s a Pitch”, dem Start-Up-Wettbewerb von Samsung Electronics, in die letzte Runde ein. Die Gründer von Fresh Energy, neuronut und Vrehality konnten die Jury beim diesjährigen Pitch in Berlin von ihrer Vision für mehr Nachhaltigkeit überzeugen. Ende März reisen die Finalisten nun zum Creative Hackathon nach Frankfurt am Main. Dem Sieger winken 50.000 Euro Preisgeld und professionelle Unterstützung bei der Umsetzung seiner Geschäftsidee.
 
Eine gute Idee, die in der Schublade liegen bleibt, bringt nichts. Sie muss raus. Beziehungsweise rein. Rein in die Köpfe und die Herzen. Genau dafür gibt es „Life’s a Pitch!“. Das Format bietet Start-Ups die Chance, ihre Geschäftsidee einer Expertenjury zu präsentieren. Gesucht werden digitale Lösungen aus dem Themenbereich Nachhaltigkeit wie Tech for Good, Energieeffizienz, Kreislaufwirtschaft und ökologisches Design. „In unserer High-Tech-Welt müssen wir uns viel stärker mit der Frage beschäftigen, wie wir ressourcensparender leben und wirtschaften können. Moderne Technologien helfen uns, aus einer Konsum-Gesellschaft eine smarte Gesellschaft zu machen, die Big Data, Apps und andere moderne Technologien einsetzt, um das Leben nachhaltiger zu gestalten“, so Steffen Ganders, Director Corporate Affairs Samsung Electronics GmbH.
 

Drei Teams stehen beim „Creative Hackathon“ im Finale

Am überzeugendsten für die Jury erwiesen sich im Pitch die drei Start-Ups Fresh Energy, neuronut und Vrehality. Sie zeigten dabei ganz unterschiedliche Ansätze, um auf Basis von Technologie zu einer nachhaltigeren Gesellschaft zu kommen. Das Berliner Start-Up Fresh Energy bietet hundertprozentigen Ökostrom und verbindet diesen mit einem intelligenten Stromzähler sowie einer App zur Live-Visualisierung des Stromverbrauchs – bis zu einzelnen Haushaltsgeräten. Die Gründer möchten Kunden den Energieverbrauch transparent machen und für mehr Bewusstsein bei der Stromnutzung sorgen. Die Macher von neuronut schaffen mit ihrer interaktiven Lernapplikation das mobile Umweltlabor für die Hosentasche. Dabei messen Sensoren am Smartphone verschiedene Umweltfaktoren und speisen eine Lernapp, die Schüler und Lehrer in Mathematik, Informatik oder Naturwissenschaften nutzen können. Das Tübinger Start-Up Vrehality hilft halbseitig gelähmten Patienten. Es schafft mittels VR-Technologie ein kostengünstiges und spielerisches Trainingssystem, das Schlaganfallpatienten bei der Rehabilitation hilft. Momentan ist der erste Prototyp, der später sowohl für stationäre als auch ambulante Neurorehabilitation in Kliniken anwendbar ist, in der Pilotphase.
 
Für die drei Gewinner geht es Ende März nach Frankfurt zum großen Finale von “Life’s a Pitch”. Im Rahmen eines „Creative Hackathon“ haben sie dann zwei Tage Zeit, ihre Ideen zu konkretisieren. Der Sieger gewinnt nicht nur 50.000 Euro, sondern erhält zudem fünf Monate lang professionelle Unterstützung, um seine Idee in ein nachhaltig tragfähiges Projekt zu verwandeln. Alle Finalisten nehmen außerdem wertvolle Technik-Pakete von Samsung mit nach Hause.
 

„Life’s a Pitch“ in Berlin: Große Vielfalt der Aspiranten beeindruckt

Über 120 Start-Ups folgten dem Aufruf von Samsung Electronics und bewarben sich. Nach einer Vorauswahl war es schließlich soweit: Am 26. Januar reisten die zehn vielversprechendsten Teilnehmer zum Pitch nach Berlin. Jedes Team hatte drei Minuten Zeit, seine Idee zu präsentieren und musste sich anschließend den kritischen Fragen der fachkundigen Jury stellen.
 
Angesichts der Vielfalt der Vorschläge und der Innovationskraft der Ideen fiel den Juroren die Entscheidung schwer. So gab es neben den drei Gewinnern zahlreiche spannende Einreichungen. Kitext mit „Privalino“ stellte beispielsweise einen sicheren Messenger für Kinder vor, der mit Hilfe von Deep Learning auf mögliche Gefahrensituationen aufmerksam macht. Nemms will den lokalen Einzelhandel digital aufstellen, um den Einkauf ressourcenschonend erfolgreich zu machen. Die Gründer von Breeze Technologies liefern Unternehmen nachhaltige Handlungsempfehlungen aus Umweltdaten. Und Minespider lenkt den Hype um die Blockchain in nachhaltige Bahnen, damit Gold und andere Metalle fair gehandelt werden können.
 
Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe „Life‘s a Pitch“ sowie das Programm und Impressionen aus dem vergangenen Jahr sind online verfügbar unter: http://www.samsung.com/de/business/lifeisapitch

Kontaktmöglichkeiten zum Samsung Kundendienst finden Sie hier (http://www.samsung.com/de/info/contactus.html).
Für Medienanfragen wenden Sie sich bitte an samsung.newsroom@faktor3.de.

Seiteninhalt

Top