HDR10+ Adaptive: Wie sich die TV-Bildqualität an die Lichtverhältnisse im Raum anpassen kann

11.08.2021
Share open/close
URL kopiert.

Das Kino bietet seinen Zuschauern ein umfassendes Filmerlebnis auf einer großen Leinwand an – vom Licht über den Ton bis hin zur Bildqualität erleben sie eine einnehmende audiovisuelle Erfahrung. Zum Kinoerlebnis trägt außerdem die künstliche Einstellung des Umgebungslichts im Kinosaal bei, um die auf der Leinwand gezeigten Szenen besonders hervorzuheben. Dagegen kann das TV-Erlebnis zu Hause bis zu einem gewissen Grad abhängig von den Lichtverhältnissen der jeweiligen Tageszeit sein.

 

Wie können TVs mit dieser Herausforderung umgehen und trotz natürlicher Lichtverhältnisse ein mitreißendes Filmerlebnis für zuhause schaffen?

 

Die Antwort der Samsung Neo QLEDs 2021 liegt im neuen HDR10+ Adaptive-Standard: Mit Hilfe dieser Technologie können die TVs ihre Bildqualität an die Umgebungshelligkeit, eventuelle Reflexionen und optische Interferenzen anpassen, die durch die Lichtverhältnisse im Raum entstehen.

 

Eine TV-Technologie für das Heimkino-Erlebnis

Anders als im Kino kann sich die TV-Umgebung zu Hause von Moment zu Moment ändern, abhängig von der Tageszeit, der Beleuchtung, von Interferenzen und Reflexionen.

 

HDR10+ ist eine fortschrittliche High-Dynamic-Range-Technologie, die Samsung seit 2017 für seine UHD- und höherwertigen TVs verwendet und die auch in den Samsung Neo QLEDs 2021 verbaut ist. Sie kann das TV-Bild anpassen, um UHD-Inhalte mit vielen Details in Lichtern und Schatten darzustellen. HDR10+ verwendet dynamisches Tone Mapping, um Farben und Kontraste anzupassen, und analysiert dafür Inhalte mit hohem Dynamikumfang Szene für Szene oder sogar Bild für Bild.

 

Auf den lizenzfreien, offenen HDR10+-Standard kann jeder Hersteller zugreifen, um die zur Verfügung stehende Metadatensyntax zu übernehmen und eigene Geräte als kompatibel zu registrieren. Content Creator können durch eigene Referenzton- und Mapping-Angaben in den HDR10+-Metadaten ihre Bilder präzise definieren.

 

KI analysiert die Lichtverhältnisse im Raum

Die TVs der Samsung Neo QLED-Reihe 2021 unterstützen nun auch HDR10+ Adaptive – eine Weiterentwicklung der Technologie, die HDR10+-Analysefähigkeiten auf die räumlichen Lichtverhältnisse anwendet.

 

Eine KI-Engine analysiert mit Hilfe im TV integrierter Sensoren das Umgebungslicht, von der allgemeinen Helligkeit bis zu einzelnen Reflexionen. Die Ergebnisse fließen in die dynamischen Metadaten ein, und in vier weiteren Schritten werden Helligkeit und Kontrast einer Szene entsprechend angepasst. HDR-Standards sind typischerweise auf einen eher dunklen Raum ausgelegt, ähnlich dem eines Kinos. HDR10+ Adaptive ermöglicht nun, auch bei abweichenden Lichtverhältnissen, Filmszenen in hoher Qualität auf dem TV darzustellen.


Youngwook Son, Ingenieur im Visual Display Business bei Samsung Electronics, hat mit seinem Team die Entwicklung von HDR10+ Adaptive geleitet. Er erklärt: „HDR10+ ist darauf ausgerichtet, eine Feinjustierung der Bildqualität einzelner Szenen vorzunehmen und dabei die Originalästhetik des Werkes zu erhalten. HDR10+ Adaptive kann noch einen Schritt weitergehen, indem es das Bild auch den umgebenden Lichtverhältnissen anpasst.“

 

HDR10+ feiert dreijähriges Bestehen mit internationalen Partnern

Der HDR10+-Standard wurde vor drei Jahren eingeführt und hat mittlerweile verschiedene Partner weltweit. Aktuell unterstützen verschiedene TV-Geräte und Projektoren von mehr als 20 Herstellern HDR10+. Dazu kommen noch Geräte wie Smartphones, Tablets und Blu-ray-Player.

 

Streaming- und Video-Plattformen haben dazu beigetragen, tausende Stunden Premium-Content in HDR10+ zum Streaming zugänglich zu machen.


Selbst für vertikale Videos bietet der Standard eine Möglichkeit für selbstproduzierten Content über verschiedene HDR10+-Geräte hinweg.

 

„Es sind viele verschiedene Technologien daran beteiligt, das Filmerlebnis am TV sukzessive zu perfektionieren“, sagt Younghun Choi, EVP und Head of R&D Team, Visual Display Business bei Samsung Electronics. „HDR10+ Adaptive ist dabei eine Funktion für die Bildqualität. Samsung wird weiter forschen, um auf Grundlage technologischer Innovationen und Home-Entertainment-Trends das TV-Erlebnis weiterentwickeln zu können.“

 

Auswirkungen von HDR10+ auf das Heimkino-Erlebnis

Den aktuellen Stand der HDR-Technik und wie diese das Filmerlebnis im eigenen Wohnzimmer beeinflussen kann, beschreibt Florian Friedrich von FF Pictures anschaulich in seinem neuen YouTube Video. Er geht dabei auf die generelle visuelle Performance von aktuellen TV-Geräten ein und erläutert anschaulich die Unterschiede zwischen den beiden relevanten dynamischen HDR-Verfahren Dolby Vision und HDR10+.

 

 

1 Auf der folgenden Website lässt sich ein Produkt für die HDR10+ Zertifizierung registrieren: https://hdr10plus.org/license-program/
2 Unterstützt wird auch der “Filmmaker Mode”, der es den Zuschauern ermöglichen soll, Filme genauso zu sehen, wie die Filmemacher es beabsichtigt haben. Hollywood-Regisseure wie Christopher Nolan und James Cameron haben sich für das Feature stark gemacht.
3 https://hdr10plus.org/adopters/

Produkte > TV & Audio

Kontaktmöglichkeiten zum Samsung Kundendienst finden Sie hier samsung.com/de/info/contactus.html.
Für Medienanfragen wenden Sie sich bitte an samsung.newsroom@faktor3.de.

Lesen Sie die neuesten Beiträge zu Samsung

Erfahren Sie mehr
Nach oben