Interview mit Heike Dander zu The Frame von Samsung

30.11.2017
Share open/close
URL kopiert.


Heike Dander arbeitet seit nunmehr 12 Jahren als Chefkuratorin bei LUMAS. Sie ist für das Portfolio und die Akquisition neuer Künstler verantwortlich. Samsung hat ihr ein paar Fragen zu The Frame gestellt.
 
Können Sie uns eine kurze Einführung in das LUMAS-Konzept geben?

 

2003 wurde LUMAS mit dem Ziel gegründet, limitierte Kunsteditionen für Kunstliebhaber und junge Sammler erschwinglicher zu machen. Inzwischen bieten wir Kunsteditionen in Museumsqualität in mehr als 40 Galerien in der Welt an. Mit mehr als 3.000 Exponaten von über 250 Künstlern bietet LUMAS einen umfassenden Einblick in die zeitgenössische Kunst- und Designszene. Zu unserem Portfolio gehören berühmte Künstler wie Erwin Blumfeld, Gottfried Salzmann und Werner Pawlok. Zusätzlich zur fotografischen Kunst umfasst unser Portfolio Fine-Art-Prints, digitale Kunst, Illustrationen und Siebdrucke.

 

Was ist am LUMAS-Portfolio so besonders und wie unterscheidet es sich von anderen Galerien?

 

LUMAS weist eine große Vielfalt fotografischer Kunst auf, bei der es sich nicht nur um eine limitierte Edition handelt, sondern die auch von unseren Künstlern handsigniert ist. Mit unserem eigenen Fotolabor sind wir in der Lage, unseren Künstlern die größtmögliche Qualität zu gewährleisten.

 

Was war Ihr Eindruck, als sie The Frame zum ersten Mal sahen?

 

Ich habe The Frame zum ersten Mal während einer Presseveranstaltung letzten Monat in unserer LUMAS-Galerie hier in Berlin gesehen. Das Erstaunlichste war für mich, dass sich The Frame so gut in die anderen ausgehängten Kunstwerke integrierte, dass sowohl ich selbst als auch die Pressevertreter näher hinschauen mussten, um die originalen Werke von einem TV-Bildschirm zu unterscheiden.

 

LUMAS und Samsung arbeiten jetzt zum ersten Mal zusammen. Die Kombination von Kunst und Technologie ist auch für die Kunst ein Meilenstein. Was glauben Sie, wie die beiden voneinander profitieren werden?

 

Durch diese Zusammenarbeit haben wir die aufregende Chance, Kunst in digitaler Form greifbarer zu machen und die Reputation der LUMAS-Marke in der ganzen Welt zu stärken. Dasselbe gilt für Samsung. Mit dieser Zusammenarbeit wollen wir die Demokratisierung der Kunst fördern und sie für alle zugänglicher machen.

 

Wie haben Sie beschlossen, welche LUMAS-Kunstwerke in den Art Store von The Frame aufgenommen werden sollen?

 

Mit unserer ersten Auswahl an Künstlern zeigen wir einen Querschnitt unserer Bestseller-Exponate aus dem LUMAS-Portfolio. Es war wichtig für uns, Künstler mit verschiedenen Arbeitstechniken und Stilarten zu kuratieren. Dank der über 250 Künstler bei LUMAS sind wir in der Lage, unsere Auswahl regelmäßig zu erweitern und zu erneuern.

 

Gibt es ein Kunstwerk im Art Store, von dem Sie annehmen, dass es besonders populär sein wird? Haben Sie ein Lieblingsexponat?

 

Das ist schwer zu beantworten, weil wir in der Kunstszene und auch im Art Store versuchen, eine große Vielfalt an Exponaten zu zeigen. Natürlich gibt es Trends, aber jede Person fühlt unmittelbar, wenn ein Werk ihr mehr zu bieten hat – das nenne ich die „Aura“ des Kunstwerks. Trotz alledem würde ich sagen, dass zurzeit zum Beispiel die farbintensiven Werke von Werner Pawlok und Beatrice Hug sehr populär sind.

 

Die Wahrnehmung, die zum Kauf von Kunst führt, hat sich im Laufe der Jahre verändert. Worin besteht der Hauptunterschied zwischen dem Kauf von Kunst in einer Galerie und dem digitaler Kunst, wie zum Beispiel im Art Store?

 

Der Art Store ist eine Fortsetzung des Trends, Kunst online zu kaufen. Mit The Frame und dem Art Store verfügen Sie nicht mehr über ein physisches Werk mit Signatur. Der Samsung Art Store kombiniert Kunst und Technologie als Darstellungsform miteinander. Er macht die Kunst variabel und bietet eine neue Form des Kunsterlebens.

 

Glauben Sie, dass The Frame den Menschen hilft, Kunst zugänglicher und attraktiver zu machen und das Interesse an Kunst steigern kann?

 

Ich denke, dass The Frame ein Schritt in die richtige Richtung ist, um noch mehr Kunstenthusiasten auf die große Vielfalt der Kunst in der ganzen Welt aufmerksam zu machen. Persönlicher Geschmack ist häufig an aktuelle Trends gebunden, und The Frame macht es möglich, diese Trends in den eigenen vier Wänden mühelos und stilvoll zu integrieren. Durch die jahrlange Erfahrung mit LUMAS kann ich sagen, dass Kunst gesehen werden muss. Je mehr Menschen die Kunstwerke und Künstler erfahren können, desto mehr sind sie daran interessiert, mit der Kunst zu leben. The Frame bietet eine weitere Möglichkeit, Künstler und ihre Werke in die Wohnräume der Menschen zu bringen und einen Dialog mit der Kunst zu fördern.

Produkte > TV & Audio

Kontaktmöglichkeiten zum Samsung Kundendienst finden Sie hier samsung.com/de/info/contactus.html.
Für Medienanfragen wenden Sie sich bitte an samsung.newsroom@faktor3.de.

Lesen Sie die neuesten Beiträge zu Samsung

Erfahren Sie mehr
Nach oben