Life’s a Pitch: FIMO gewinnt Finale auf der IFA Next

16.09.2019
Share open/close
URL kopiert.

In einem 7-Minuten-Pitch überzeugte das Healthcare Start-up mit seiner Digital-Lösung für Fatigue-Patienten

Menschen mit innovativen Ideen und dem Willen etwas zu verändern, sind das Fundament einer starken Gesellschaft. Der von Samsung, gemeinsam mit dem Social Entrepreneurship Netzwerk Deutschland (Send e.V.) und dem Bundesverband Deutsche Startups, initiierte Start-up-Wettbewerb „Life’s a Pitch. Empower Society“ möchte genau diese Menschen fördern. Im Finale am 7. September auf der IFA Next präsentierten die drei Vorrunden-Gewinner perto GmbH,FIMOund Varomoihre Geschäftsmodelle für eine nachhaltigere Gesellschaft.

 

Aus rund 100 Konzepten zu nachhaltigen Geschäftsmodellen wurden für die Kategorien Environment / Climate Protection, Life / Health at Higher Age und Inclusion / Accessibility jeweils die fünf überzeugendsten Start-ups ausgewählt. In den Pitch-Vorrunden in München, Frankfurt und Berlin konnten Perto, Varomo und FIMO die Jurys am meisten überzeugen. Die drei Finalisten erhielten bereits ein Preisgeld von je 10.000 Euro, technische Gadgets von Samsung und gewannen eine sechsmonatige Unterstützung von den Expertinnen und Experten der Initiatoren, um den nächsten Meilenstein zur Umsetzung ihrer Geschäftsidee zu erreichen. Zusätzlich erhielten alle drei Unternehmen, die Möglichkeit ihre Geschäftsmodelle mit einem eigenen Stand auf der IFA einem technologie-affinen Publikum zu präsentieren. Das Healthcare Start-up FIMO konnte mit seiner Lösung für Fatigue-Patienten das Finale auf der IFA Next für sich entscheiden und gewann ein zusätzliches Preisgeld von 25.000 Euro.

 

Drei kreative Digital-Lösungen für eine stärkere Gesellschaft 

Für die Bekämpfung des Klimawandels setzt sich die perto GmbH mit ihrem Geschäftsmodell ein: Über das Austauschen von ineffizienten Elektrogeräten wie Heizungspumpen, basierend auf einer vorherigen umfangreichen Datenanalyse, können nicht nur Privatpersonen, sondern auch die Betreiber großer Gebäudekomplexe bis zu 90 Prozent Strom einsparen. Um ein möglichst autonomes Leben im hohen Alter ging es in dem Pitch von Varomo: Der kleine, autonome Transportroboter CAREcules des Healthcare Start-ups entlastet Menschen mit chronischen Krankheiten, Unfall-Patienten und vor allem auch ältere Personen, die Probleme beim Transport von Alltagsgegenständen in den eigenen vier Wänden haben. Patienten können so einen autonomen Lebensstil aufrechterhalten und auch Angehörige und Pflegepersonal werden durch den smarten Roboter entlastet.

 

Das Gewinner-Team von FIMO präsentierte auf der IFA Next seine datenbasierte Lösung für Millionen von Menschen, die in Folge von Krankheiten wie Krebs an Fatigue leiden. Mithilfe von Alltagsdaten und künstlicher Intelligenz möchte das Start-up die Lebensqualität dieser Menschen steigern. Es entwickelte eine App, welche alle für das Erschöpfungssyndrom bzw. Fatigue relevanten Daten verarbeitet. Dabei werden nicht nur die körpereigenen Daten ausgewertet, sondern auch belastende Umweltdaten wie zum Beispiel Luftdruck oder Temperatur. Diese Daten werden mithilfe von Machine Learning-Algorithmen ausgewertet, um Erschöpfungszustände besser vorhersagen zu können. Aktuell werden die relevanten Vital- und Umgebungsparameter mit einer Smartwatch (Samsung Galaxy Active Watch) und einem Umweltsensor erhoben. Die App soll Menschen dabei helfen, ihre individuelle Fatigue besser zu verstehen und das Überschreiten der kritischen Belastungsgrenzen zu vermeiden. Ein großes Anliegen der Jungunternehmer liegt zusätzlich in der Schaffung von Aufmerksamkeit für die Krankheit und der Aufklärungsarbeit, um einer gesellschaftlichen Stigmatisierung entgegenzuwirken.

 

Mehr Mut zur Gründung 

Immer weniger Deutsche können sich vorstellen zu Gründen. Die größte Herausforderung liegt für die Meisten in der Suche nach Investoren, aber auch in der Generierung von Aufmerksamkeit für das eigene Produkt und Unternehmen. „Wir freuen uns sehr, dass wir bei Life’s a Pitch den ersten Platz holen konnten. Für Jungunternehmer wie wir es sind, ist es besonders wichtig an solchen Wettbewerben teilzunehmen. Gerade beim Social Entrepreneurship ist es oft eine Herausforderung, Menschen von der eigenen Idee zu überzeugen und Investoren zu finden, steht doch die Lösung gesellschaftlicher Probleme im Vordergrund und nicht die Gewinnmaximierung“, erklärt Dominik Stiegeler, Co-Founder von FIMO.

 

Mit diesen Herausforderungen kennt sich auch Raul Krauthausen, Inklusions-Aktivist und Gründer der SOZIALHELDEN aus. In seiner Keynote motivierte er andere, sich über Hürden und Bedenken hinwegzusetzen und aktiv an Lösungen für gesellschaftliche Probleme zu arbeiten. In einer anschließenden Podiumsdiskussion mit Steffen Ganders, Director Corporate Affairs Samsung Electronics GmbH, Katrin Elsemann Geschäftsführerin von SEND e.V., dem Vorjahres-Gewinner Philipp Zajac, CEO von Rehago, und Leon Reiner, Geschäftsführer von Impact Hub Berlin, wurde ganz im Sinne vom Leitthema der IFA Next Start-up Days „Tech for Good / Social Entrepreneurship“ erörtert, wie Politik und Wirtschaft soziales Unternehmertum noch besser fördern können.

 

“Wir wollen Menschen stärken, die den Mut haben etwas zu verändern. Menschen, die den Nutzen von neuen Technologien erkennen und mit digitalen Lösungen ihre Ideen zum Wohle der Gesellschaft in die Tat umsetzen. In der Förderung von Social Entrepreneurship zusammen mit Politik und Verbänden sehen wir den richtigen Weg, um in Deutschland unternehmerischen Mut wiederzubeleben und gleichzeitig die Nachhaltigkeitsziele der UN zu fördern. Das Format Life’s a Pitch ist eine wichtige Maßnahme, um dieses gemeinsame Ziel mit unseren Partnern von SEND e.V. und dem Bundesverband Deutsche Startups zu erreichen”, sagt Steffen Ganders, Director Corporate Affairs Samsung Electronics GmbH.

 

Preisverleihung Life is a Pitch: Dominik Stiegeler mit seinem Team von FIMO, Raul Krauthausen, Gründer der SOZIALHELDEN, Steffen Ganders, Director Corporate Affairs Samsung, Peter Höhn, Manager Corporate Citizenship / Coroporate Affairs bei Samsung, Katharina Strohmeier, Project Coordinator Corporate Citizenship / Corporate Affairs

 

 

Pressematerialien > Pressemitteilungen

Kontaktmöglichkeiten zum Samsung Kundendienst finden Sie hier samsung.com/de/info/contactus.html.
Für Medienanfragen wenden Sie sich bitte an samsung.newsroom@faktor3.de.

Lesen Sie die neuesten Beiträge zu Samsung

Erfahren Sie mehr
Nach oben