POSITIONS Berlin Art Fair und Samsung The Frame und The Wall setzen Fokus auf NFT-Kunst

20.09.2022
Share open/close
URL kopiert.

Unsere Lebenswelt erweitert sich ständig und verschiebt sich dabei immer mehr in den digitalen Raum – das gilt für zahlreiche Lebensbereiche, so auch für die Kunst. Einen wichtigen Beitrag zum notwendigen Diskurs über dieses Thema bot die gerade beendete Kunstmesse „POSITIONS Berlin Art Fair“. Sie ist eine der Anlaufstellen für die zeitgenössische Galerieszene und bietet einen Überblick über aktuelle Entwicklungen in dieser Branche. Eine der Entwicklungen sind NFT’s – Non-fungible Tokens, die auch gerne als „Kunstwerke der Zukunft“ bezeichnet werden. Die wachsende Bedeutung digitaler Kunstwerke verändert und revolutioniert den Kunstmarkt. Kein Wunder also, dass die Messe dem Rechnung trug und in diesem Jahr erstmals eine eigene NFT-Sektion eingerichtet hat. Zu sehen waren die Kunstwerke auf Samsungs Lifestyle TV The Frame sowie The Wall, die unter Kunstliebhaber*innen als Benchmark für die Wiedergabe von digitalen Kunstwerken gelten.
 

Intensive blue wall and vintage designer chair

 
Als der renommierte Galerist Andreas Greulich den Zuschlag für die Umsetzung seines Konzepts der NFT-Sektion auf der diesjährigen POSITIONS Berlin Art Fair erhielt, war die Freude groß. Schnell war klar, dass es für die Präsentation der Kunstwerke nur einen Technikpartner geben kann – Samsung, mit seinen passenden Produkten TV The Frame sowie The Wall.
 
Da passte es besonders gut, dass Samsung das digitale Kunsterlebnis auf dem aktuellen The Frame in diesem Jahr weiterentwickelt hat. Das neue matte Display bringt viele Features mit sich, die gerade auch das Seherlebnis von digitaler Kunst weiter optimieren. So werden beispielsweise Blendungen und Reflexionen verringert. Dabei streut die erhabene Oberfläche des Displays das Licht in verschiedene Winkel und Richtungen und reduziert so störende Spiegelungen. Das ermöglicht die hohe Bildqualität in unterschiedlichen Lichtsituationen.
 
Kein Wunder also, dass viele Besucher*innen der NFT-Sektion fast ungläubig vor einem der zehn 43 Zoll1 und drei 65 Zoll.2 The Frame stehen blieben. Denn auf den ersten Blick ist oft nicht ersichtlich, ob es sich bei einem Kunstwerk, um ein Gemälde oder doch um eine Fotografie handelt.
 
Ein weiterer Publikumsmagnet waren die NFTs, die auf dem 110 Zoll großen The Wall zu sehen waren. Die knapp 2,80 Meter Bildschirmdiagonale des ‚State of the Art‘ TVs machte Besucher*innen schon von weitem auf die NFT-Sektion aufmerksam. Mit gerade einmal 1,2 Millimeter Pixel Pitch, gab The Wall aus beinahe jeder Entfernung und jedem Betrachtungswinkel kleinste Details realitätsnah wieder. Diese besonders eindrucksvolle Art Kunstwerke zu präsentieren, lud so machen Kunstliebhaber zum Verweilen ein.
 
„Wir haben uns sehr gefreut, Samsung als Techniksponsor für dieses großartige Projekt gewonnen zu haben“, erklärt Andreas Greulich, Inhaber der Galerie Greulich und verantwortlich für die NFT-Sektion auf der Messe. „The Frame und The Wall von Samsung ermöglichten es uns, die digitalen Kunstwerke so zu präsentieren, dass wir ihrem Anspruch gerecht werden können. Insbesondere The Wall als Eye-Catcher zog die Aufmerksamkeit vieler Besucher*innen auf sich.“
 
„Samsung unterstützte die Messe POSITIONS und das Projekt mit Galerie Greulich nicht zuletzt, da NFTs den Kunstmarkt demokratisieren können, indem sie den direkten Zugriff auf Kunst ermöglichen“, sagt Mike Henkelmann, Director Marketing Consumer Electronics, Samsung Electronics GmbH. „Alle 2022er Samsung Smart TVs bieten über die integrierte NFT-Plattform in Partnerschaft mit Nifty Gateway, Kunstfans den Zugang zu einer Vielzahl von NFT-Kunstwerken.“
 
Es ist daher wenig überraschend, dass die NFT-Sektion in diesem Jahr eine der Publikumsmagneten der Messe war. So hätten die ein oder anderen Kunstliebhaber*innen sich gerne eines der Kunstwerke gleich samt Rahmen mit nach Hause genommen. Einmal zuhause angebracht, bietet The Frame dann nicht nur das neu erstandene Kunstwerk in hoher Qualität, sondern er lädt auch zum Stöbern in der integrierten NFT-Galerie ein. Darüber hinaus bietet Samsung exklusiv auf The Frame über seine Art Gallery den Zugriff auf mehr als 1.600 bekannter Kunstwerke.3
 
Obendrein ist das diesjährige Modell von The Frame ein hervorragender Smart TV mit beeindruckender Bild- und Soundqualität. Verlässt man den Art Mode, verwandelt sich auf Knopfdruck die heimische Kunstaustellung dadurch in eine überzeugende Entertainment-Zentrale, egal ob es um Blockbuster, Lieblingsserien oder Gaming geht.
 
Weitere Informationen zur „Positions Berlin Art Fair“ unter https://positions.de/
 
1 https://www.samsung.com/de/lifestyle-tvs/the-frame/ls03a-43-inch-the-frame-art-mode-4k-smart-tv-black-gq43ls03aauxzg/, Energieeffizienzklasse
2 https://www.samsung.com/de/lifestyle-tvs/the-frame/ls03a-65-inch-the-frame-art-mode-4k-smart-tv-black-gq65ls03aauxzg/
3 Nach Ablauf des 3-monatigen freien Zugangs zum Art Store wird ein monatlicher Betrag von 4,99 € berechnet.

Pressematerialien > Pressemitteilungen

Produkte > TV & Audio

Datei herunterladen

  • Galerie-Greulich.jpg

  • POSBer22_1609_Fr-0323_web.jpg

  • POSBer22_1809_So-2131_web.jpg

  • POSBer22_1809_So-2408_web.jpg

Kontaktmöglichkeiten zum Samsung Kundendienst finden Sie hier samsung.com/de/info/contactus.html.
Für Medienanfragen wenden Sie sich bitte an presse.samsung@ketchum.de.

Lesen Sie die neuesten Beiträge zu Samsung

Erfahren Sie mehr
Nach oben