Samsung Electronics gibt Ergebnisse für das dritte Quartal 2022 bekannt

27.10.2022
Share open/close
URL kopiert.

Samsung Electronics hat heute die Finanzergebnisse für das dritte Quartal zum 30. September 2022 bekannt gegeben. Der konsolidierte Gesamtumsatz erreichte im dritten Quartal trotz eines schwierigen Geschäftsumfelds mit 76,78 Billionen Won einen Rekord, während der Betriebsgewinn gegenüber dem Vorquartal um 23 Prozent auf 10,85 Billionen Won zurückging. Mit Rekordumsätzen in jedem der bisherigen Quartale des Jahres 2022 erwartet das Unternehmen, dass der Jahresumsatz den historischen Höchststand aus dem Jahr 2021 übertreffen wird.

 

Die Erträge im Speichergeschäft gingen zurück, da die Bestandsanpassungen der Kund*innen die Markterwartungen übertrafen und die Nachfrage nach Konsumgütern schwach blieb. Das System-LSI-Geschäft verzeichnete aufgrund der niedrigen Nachfrage nach Mobiltelefonen und Fernsehern einen Gewinnrückgang, während das Foundry-Business aufgrund der verbesserten Erträge bei Advanced Nodes einen Rekordquartalsumsatz verzeichnete.

 

SDC (Samsung Display Corporation) konnte einen Rekordumsatz im Geschäft mit mobilen Panels verbuchen. Grund war die nach der Markteinführung neuer Premium-Smartphones und Foldables gestiegene Nachfrage. Gleichzeitig meldet das Geschäft mit großen Panels aufgrund der schwachen TV- und Monitormärkte weiterhin Verluste.

 

Das MX-Business (Mobile eXperience) lieferte solide Rentabilität, die durch den Verkauf von Premiumprodukten und Foldables sowie neuer Wearables angetrieben wurde. Der Geschäftsbereich Networks konnte sein Ergebnis, angeführt vom guten internationalen Geschäft, insgesamt verbessern. Dazu beigetragen hat unter anderem ein Vertragsabschluss mit Comcast.

 

Der Geschäftsbereich Visual Display konnte den Verkauf von Premiumprodukten ausweiten, die Erträge gingen jedoch aufgrund der allgemein geringen Nachfrage und gestiegener Kosten zurück. Der Geschäftsbereich Digital Appliances sah sich trotz eines verbesserten Produktmix mit anhaltenden Herausforderungen konfrontiert. Dazu gehörten höhere Material- und Logistikkosten bei gleichzeitig schleppender Nachfrage.

 

Die Stärke des US-Dollars gegenüber dem koreanischen Won kam dem Komponentengeschäft des Unternehmens zugute. Dies führte zu einem unternehmensweiten Anstieg des Betriebsgewinns um etwa 1,0 Billionen Won im Vergleich zum Vorquartal.

 

Für das vierte Quartal rechnet das Unternehmen für sein Speichergeschäft mit einer stabilen Nachfrage nach Servern. Grund hierfür sind Investitionen in die Kerninfrastruktur, wobei Bestandsanpassungen voraussichtlich weiterhin vorgenommen werden. Das Unternehmen plant, die Nachfrage nach High-Density-Produkten aktiv zu adressieren und die Priorität weiter auf die Profitabilität von DRAM zu legen. Im System LSI-Geschäft wird erwartet, dass neue Produkte von Mobile-Business-Kunden den SOC-Umsatz weiter ankurbeln werden. Im Foundry-Business dürfte die Ertragsdynamik aufgrund der soliden Nachfrage von globalen Kund*innen und zusätzlichen Ertragsverbesserungen weiter anhalten.

 

SDC erwartet anhaltendes Ertragswachstum im mobilen Panel-Business, aufgrund einer voraussichtlich starken Nachfrage nach hochwertigen OLED-Panels für Smartphones. Das Geschäft mit großen Panels soll zu einer höheren Marktdurchdringung mit Quantum-Dot (QD)-OLEDs führen und die Kundenbasis vergrößern.

 

Das MX-Business zielt darauf, auch weiterhin einen starken Absatz von Premium-Smartphones verzeichnen zu können und will den Absatz von Tablets und Wearables weiter ausbauen. Das Unternehmen plant, sich vor dem Hintergrund anhaltender makroökonomischer Unsicherheiten, auf Profitabilität zu fokussieren. Das Netzwerkgeschäft soll durch den Ausbau der Geschäfte in Übersee, einschließlich Nordamerika und Japan, weiter wachsen.

 

Im Geschäftsbereich Visual Display wird sich das Unternehmen vorrangig auf die Nachfrage im Premiumsegment konzentrieren. Höhere Rentabilität soll durch Kosteneffizienz erreicht werden. Die Sparte Digital Appliances wird sich darauf konzentrieren, den Umsatz durch höhere Verkäufe im Premiumsegment und in den Online-Kanälen im Jahresendgeschäft zu steigern.

 

Für 2023 wird eine gewisse Erholung der Nachfrage erwartet, wobei die makroökonomischen Unsicherheiten voraussichtlich anhalten werden. Der Geschäftsbereich DS (Device Solutions) plant, die Nachfrage nach High-Density-Produkten aktiv zu adressieren und dabei die Anteile von Advanced Nodes sowie den Einsatz neuer Anwendungen auszuweiten. Der Geschäftsbereich DX (Device eXperience) wird versuchen seine Position in den Premiumsegmenten weiter auszubauen und die Multi-Device-Konnektivität für Mobiltelefone, Fernsehgeräte und Hausgeräte zu verbessern.

 

Im Speichergeschäft wird nach einem gedämpften ersten Halbjahr eine Erholung der Nachfrage erwartet. Sie wird sich aller Voraussicht nach auf Server konzentrieren, da wieder mehr Installationen in Rechenzentren erwartet werden. Das Unternehmen plant, seine Lieferstrategie an den mittelfristigen Marktaussichten auszurichten, wobei die eingeschränkte Gesamtproduktion in der Industrie berücksichtigt wird. Mit der Umstrukturierung des SoC-Business soll das System-LSI-Geschäft seine Wettbewerbsfähigkeit weiter verbessern. Das Foundry-Business wird voraussichtlich seine führende Rolle in der Advanced-Node-Technologie weiter ausbauen und neue Aufträge in den Segmenten HPC und Automotive gewinnen können.

 

Die SDC (Samsung Display Corporation) wird sich weiterhin auf Premium-Smartphones konzentrieren und plant den Absatz mit neuen Anwendungen, u.a. für IT und Gaming, anzukurbeln. Der Geschäftsbereich Large Panel wird sich darauf fokussieren, den Absatz von QD-OLED zu steigern. Dies soll durch eine Erweiterung der Produktpalette und höhere Performance erreicht werden.

 

Das MX-Business plant, den Umsatz mit dem Verkauf von Flaggschiffprodukten mit Schwerpunkt auf Foldables und Premiumgeräten der S-Serie zu steigern. Das Unternehmen beabsichtigt außerdem, durch den Absatz von Large-Screen-Premium-Tablets und anhaltend hohem Wachstum bei Wearables eine solide Rentabilität zu sichern. Das Netzwerk-Business will sein Umsatzwachstum durch den Ausbau des Auslandsgeschäfts sowie die Stärkung der Technologieführerschaft bei 5G Core Chips und vRAN-Lösungen (Virtualized Radio Access Network) aufrechterhalten.

 

Im Geschäftsbereich Visual Display fokussiert sich das Unternehmen darauf, seine Position in den Marktsegmenten Ultra Large Screen und Premium zu behaupten. Der Geschäftsbereich Digital Appliances entwickelt auch weiterhin innovative Produkte für energieeffiziente Hausgeräte und strebt – insbesondere im Premiumsegment – weiteres Umsatzwachstum an.

 

Im dritten Quartal erreichten die Investitionsausgaben von Samsung Electronics 12,7 Billionen Won, davon 11,5 Billionen Won in der DS Division und 0,5 Billionen Won in SDC. Die kumulierte Gesamtsumme für den Zeitraum von Januar bis September beträgt 33 Billionen Won, wovon 29,1 Billionen Won auf die DS-Division und 2,1 Billionen Won auf SDC entfallen.

 

Die Investitionsausgaben für das gesamte Jahr 2022 werden sich voraussichtlich auf etwa 54 Billionen Won belaufen, von denen 47,7 Billionen Won auf die DS-Division und 3,0 Billionen Won auf die SDC entfallen.

 

Die diesjährigen Investitionsausgaben im Speicherbereich werden sich auf die P3- und P4-Infrastruktur sowie auf anspruchsvolle Technologien wie EUV (Extreme Ultraviolet Lithography) konzentrieren, um die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens zu verbessern. Der Schwerpunkt der Investitionen im Foundry-Business liegt auf der Erweiterung der Produktionskapazitäten an den Unternehmensstandorten in Taylor und Pyeongtaek. Damit soll in Übereinstimmung mit der Shell-First-Strategie die Nachfrage nach leistungsfähigen Prozessen unter Verwendung von EUV befriedigt werden. Bei SDC zielen die Investitionen vor allem auf die Erweiterung der Kapazitäten für flexible Displays für mobile Produkte sowie eine Verbesserung der Effizienz in der Produktion großer QD-OLED-Panels.

 

Die vollständige Meldung finden Sie im globalen Newsroom von Samsung unter: news.samsung.com/global/samsung-electronics-announces-third-quarter-2022-results

Pressematerialien > Pressemitteilungen

Unternehmen

Kontaktmöglichkeiten zum Samsung Kundendienst finden Sie hier samsung.com/de/info/contactus.html.
Für Medienanfragen wenden Sie sich bitte an presse.samsung@ketchum.de.

Lesen Sie die neuesten Beiträge zu Samsung

Erfahren Sie mehr
Nach oben