Samsung Electronics meldet Ergebnisse für das zweite Quartal 2021

30.07.2021
Share open/close
URL kopiert.

Samsung Electronics erzielte für das zweite Quartal einen Umsatz von 63,67 Billionen Won, bei einem operativen Gewinn von 12,57 Billionen Won. Für die zweite Jahreshälfte rechnet das Unternehmen mit günstigen Marktbedingungen für das Komponentengeschäft.

Samsung Electronics hat heute die Finanzergebnisse des zweiten Quartals 2021 veröffentlicht, das am 30. Juni endete.

 

Der konsolidierte Gesamtumsatz lag bei 63,67 Billionen Won, was einem Anstieg von 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht und einen Spitzenwert für das zweite Quartal bedeutet. Der operative Gewinn wuchs im Vergleich zum ersten Quartal um 34 Prozent auf 12,57 Billionen Won. Weil sich die Bedingungen auf dem Speichermarkt verbesserten, die Produktionsstätte in Austin wieder ihren Regelbetrieb erreichte und das globale Lieferkettenmanagement (SCM) effektiv arbeitete, konnte die Rentabilität des Endproduktgeschäfts auf hohem Niveau gehalten werden.

 

Das Halbleitergeschäft konnte sich im Vergleich zum vorangegangenen Quartal deutlich verbessern, da die Auslieferungszahlen von Speicherprodukten die bisherigen Prognosen übertrafen. Während die Preissteigerungen höher ausfielen als erwartet, konnte Samsung seine Kosteneffizienz verbessern. Im Display-Panel-Geschäft führten ein One-off Grain und ein Anstieg der Gesamtpreise zu einem Wachstum der Gewinne.

 

Die Erträge des Geschäftsbereichs Mobile Communications gingen im Vergleich zum ersten Quartal aufgrund von Lieferengpässen bei Komponenten und COVID-19-bedingten Produktionsstörungen zurück. Weil Samsung seine globalen SCM-Netzwerke nutzte, um die Kostenstruktur zu verbessern und die hohe Nachfrage nach Tablets und Wearables anhielt, verzeichnete der Geschäftsbereich dennoch eine solide Profitabilität.

 

Der Geschäftsbereich Unterhaltungselektronik verzeichnete ein starkes Ergebnis, das auf die wachsende Nachfrage nach Premium-Produkten und die damit verbundene Steigerung des Absatzes zurückzuführen ist.

 

Mit Blick auf die zweite Jahreshälfte rechnet Samsung mit günstigen Marktbedingungen für das Komponentengeschäft. Daran anknüpfend wird sich das Unternehmen auf den Ausbau seiner Produkt- und Technologieführerschaft konzentrieren. In den Bereichen der Smartphones und der Unterhaltungselektronik will Samsung die solide Rentabilität aufrechterhalten, indem das Unternehmen seine Position in den Premium-Segmenten ausbaut. Allerdings dürften die Risiken anhaltender Engpässe bei der Komponentenversorgung und die Unsicherheiten im Zusammenhang mit COVID-19 fortbestehen.

 

Das Unternehmen plant die Migration zu 15-nm-DRAM und V-NAND der 6. Generation voranzutreiben und die Anwendung des EUV-Lithographieverfahrens in der DRAM-Produktion auszuweiten. Samsung geht davon aus, dass die Nachfrage nach wichtigen System-LSI-Produkten mit der Markteinführung neuer Smartphone-Modelle steigen wird. Gleichzeitig soll das Wachstum des Foundry-Bereichs durch die Kapazitätssteigerung der Pyeongtaek S5-Linie und die Anpassung der Preisstruktur beschleunigt werden, um zukünftige Investitionszyklen zu ermöglichen. Mit Blick auf das Display-Panel-Geschäft rechnet Samsung mit einer Verbesserung im Segment der Mobile-Panels. Wichtige Kunden werden neue Flaggschiff-Modelle auf den Markt bringen, während sich Samsung darauf konzentriert, die Massenproduktion von Quantum-Dot (QD)-Displays zu finalisieren, damit die Auslieferung noch in diesem Jahr beginnen kann.

 

Der Geschäftsbereich Mobile Communications plant, solide Umsätze und Gewinne einzufahren, indem die Wettbewerbsfähigkeit der Produktpalette durch die Einführung neuer faltbarer Modelle und die Etablierung 5G-fähiger Smartphones für den Massenmarkt vorangetrieben wird. Parallel will das Unternehmen auch den Absatz von Produkten aus dem Samsung Galaxy-Ökosystem steigern. Der Geschäftsbereich Networks wird das Umsatzwachstum in Schlüsselmärkten wie Nordamerika vorantreiben und weiterhin Ausschau nach neuen Möglichkeiten in Europa und anderen Regionen halten.

 

Der Geschäftsbereich Unterhaltungselektronik plant seine Position auf dem Markt für Premium-TV zu festigen und die Umsätze mit digitalen Geräten zu steigern, indem er den weltweiten Verkauf der Bespoke-Serie unterstützt.

 

Die Investitionsausgaben des Unternehmens beliefen sich im zweiten Quartal auf 13,6 Billionen Won, wovon 12,5 Billionen Won auf Halbleiter und 0,6 Billionen Won auf Displays entfielen. Die Gesamtinvestitionen in der ersten Jahreshälfte betrugen 23,3 Billionen Won, wovon 20,9 Billionen Won für Halbleiter und 1,4 Billionen Won für Displays aufgewendet wurden. Die Investitionen im Speichergeschäft dienten vor allem der Kapazitätserweiterung und Prozessmigration zu fortgeschrittenen Knotenpunkten, um der zukünftigen Nachfrage entgegnen zu können. Die Investitionen im Foundry-Geschäft konzentrierten sich auf den Ausbau fortschrittlicher Prozesse wie der 5-nm-EUV-Lithografie.

 

Weitere Einzelheiten zu den Ergebnissen in den verschiedenen Geschäftsbereichen von Samsung Electronics finden Sie hier.

TAGS

Kontaktmöglichkeiten zum Samsung Kundendienst finden Sie hier samsung.com/de/info/contactus.html.
Für Medienanfragen wenden Sie sich bitte an samsung.newsroom@faktor3.de.

Lesen Sie die neuesten Beiträge zu Samsung

Erfahren Sie mehr
Nach oben