Pressematerialien > Infografiken

Produkte > Mobil

Samsung lädt auf: Die Entwicklung der Wireless Charger-Technologie

18.08.2017
Teilen

Induktive Ladestationen machen seit Jahren den Smartphone-Alltag einfacher. Nutzer legen ihr Smartphone auf die Station und laden es, ohne sich vorher mit Kabeln, Steckdosen und Anschlüssen herumärgern zu müssen. Das ist nicht nur praktisch, wenn man mal in Eile ist und das Smartphone einfach von der Station in die Tasche wandern kann.
 
Die aktuellste induktive Ladestation mit Schnellladefunktion von Samsung wurde zusammen mit dem Galaxy S8 und Galaxy S8+ vorgestellt und zeichnet sich durch ein modernes und wandelbares Design aus. Doch zu diesem Modell gab es ein paar Vorgänger, die sich sowohl in der Form als auch in der Funktion stark weiterentwickelt haben.
 

 

Wireless Charging: Samsung übernimmt die Führungsrolle

In den späten 2000ern bildete Samsung ein Team, das sich ausschließlich auf kabelloses Laden konzentrierte. Ziel war die Entwicklung einer einfachen und praktikablen Technologie, um die umfassende Adaption des kabellosen Ladens weiter voranzutreiben. Dafür mussten verschiedene Hürden überwunden werden, denn nicht nur die Technik, sondern auch die Größe und der Preis stellten das Team vor Herausforderungen.
 
2011 haben sich die jahrelangen Bemühungen erstmals ausgezahlt war es schließlich so weit.: Samsung stellte seine erste induktive Ladestation in den USA vor. Zwei Jahre später wurde ein Wireless Charging Cover für das Galaxy S4 und der S Charger auf den Markt gebracht.
 

Die kabellose Ära beginnt

Jedoch wurde die Technologie zum induktiven Laden erst Anfang 2015 mit dem Galaxy S6 und S6 edge serienmäßig in Samsung Smartphones verbaut.
 
Anders als bei den vorherigen Ladegeräten bestand die neue induktive Ladestation EP-PG920 aus Glas-Material und passte damit zur Ästhetik des Smartphones. Außerdem hatte sie erstmals eine runde Form. Sie erleichterte den Nutzern, die Mitte des Gerätes zu erkennen, wo sich die Ladestation mit dem Smartphone über ein elektromagnetisches Feld verbindet.
 
Ebenfalls 2015 wurde die induktive Schnellladestation EP-PN920 vorgestellt. Sie ermöglichte Nutzern des Galaxy S6 edge+ das schnelle Aufladen, während das weiterentwickelte Design den Fokus auf schlichte Eleganz legte.
 
Mit der EP-NG930 stellte Samsung 2016 erstmals ein Modell vor, das induktives Schnellladen ermöglicht. Die neue, stehende Ladestation gewährte den Nutzern während des Ladens den Überblick über Benachrichtigungen. Durch den Einsatz von zwei Spulen kann das Smartphone sowohl in einer horizontalen als auch in einer vertikalen Position aufgeladen werden.
 

Ein neues zeitgemäßes Design

Inzwischen hat sich das beliebte Ladegerät mit der induktiven Schnellladestation EP-PG950 weiter entwickelt. Durch das ausgefeilte Design kann das Smartphone liegend und stehend geladen werden, sodass während des Ladens auch Anrufe getätigt, Nachrichten geschrieben und Videos geschaut werden können. Für den unkomplizierten Transport kann die Station bequem zusammengeklappt werden.
 
Drei eingebettete Ladespulen decken noch mehr Raum auf dem runden Pad ab und bieten mehr Ablagefläche für das Smartphone. Darüber hinaus hat die Schnellladestation weiche Konturen, besteht aus hochwertigem Leder-Material und ist damit nicht nur im Büro, sondern auch auf dem heimischen Sekretär ein optischer Hingucker.

Kontaktmöglichkeiten zum Samsung Kundendienst finden Sie hier (http://www.samsung.com/de/info/contactus.html).
Für Medienanfragen wenden Sie sich bitte an samsung.newsroom@faktor3.de.

Seiteninhalt

Top