Unternehmen > Citizenship

Samsung und die Popakademie Baden-Württemberg bringen „Composer‘s Studios“ in deutsche Schulen

14.03.2018
Teilen

Initiative zur kreativen Musikförderung gemeinsam mit Rapper Teesy gestartet

Kick-Off des Samsung Composer’s Studio mit Musiker Teesy (3. v.r.), Prof. Udo Dahmen von der Popakademie (2. v.l.), Peter Höhn, Manager Corporate Citizenship Samsung Electronics GmbH und der Schulleitung der Tulla-Realschule Mannheim.


Digitalisierung trifft Musik: In Zusammenarbeit mit der renommierten Popakademie Baden-Württemberg startet Samsung Electronics das musikalische Bildungsprojekt „Composer’s Studio“. Ziel ist es, die kulturelle, integrative und gesellschaftliche Wirkung von Musik zu nutzen und Schüler zwischen zehn und 18 Jahren in der Entwicklung ihrer kreativen und organisatorischen Fähigkeiten zu stärken. Den Startschuss gab Rapper Teesy, seines Zeichens studierter Pädagoge, an der Tulla-Realschule Mannheim.

 

Mit dem „Composer’s Studio“ eröffnen die Popakademie Baden-Württemberg und Samsung knapp 1.000 Lernenden verschiedener Altersstufen bundesweit ab sofort eine Möglichkeit, sich musikalisch auszuprobieren, ein Gespür für Melodie und Sprache sowie darüber hinaus auch organisatorische Fähigkeiten zu entwickeln. Etwa 50 Lehrer an fünf Schulen sind fester Bestandteil des Projekts, das Schülerinnen und Schüler gezielt fördern soll. Samsung unterstützt den Unterricht mit modernen Tablets und der 360-Grad-Kamera Gear 360, damit die Projektarbeit auf den aktuellsten Methoden der Musikproduktion aufbauen und dokumentiert werden kann.

 

Kleine Tonstudios für das Klassenzimmer

Die modulare Struktur des „Composer’s Studio“ konzentriert sich auf verschiedene Schwerpunkte, die Kenntnisse vermitteln, die über musikalische Fähigkeiten hinausgehen: Im Modul „Lyrics“ lernen die Schüler den spielerischen Umgang mit Texten, im Modul „Songwriting und Producing“ werden ihnen auf praktische Weise unterschiedliche Kompositions- und Produktionsprozesse nähergebracht. Dazu errichten die beiden Projektpartner in jeder teilnehmenden Schule mobile Musikstudio-Einheiten mit digitaler Aufnahmetechnik. Mit Computern, Tablets und verschiedenen Apps wird das Komponieren und Produzieren leichtgemacht und gleichzeitig der digitale Horizont der Jugendlichen erweitert. Das erste „Composer’s Studio“ wird in der Tulla-Realschule Mannheim eingerichtet. Das gesamte Projekt soll noch in diesem Schuljahr durchgeführt werden.

 

Einblick in das Zusammenspiel von Musik und Bildung – Startschuss mit Rap-Star Teesy

Den offiziellen Kick-Off für die Integrationsinitiative zur kreativen Musikförderung gab am vergangenen Freitag in Mannheim der Rapper Teesy, studierter Pädagoge und Teilnehmer des Bundesvision Song Contests 2014. Gemeinsam mit Schülern der Tulla-Realschule diskutierte der Musiker über die integrale Funktion von Hip-Hop bis Pop, sowie die Festigung von sozialen Kompetenzen und gegenseitigem Respekt – genau diese gesellschaftlich verbindende Wirkung von Musik fördert Samsung nun mit dem „Composer‘s Studio“.

 

Neue Lernkultur: Musikprojekt schafft Zugang zu neuem Wissen

„Gemeinsam mit den Musikprofis der Popakademie Baden-Württemberg und den beteiligten Schulen möchten wir aufzeigen, wie umfassend die Wissensvermittlung über ein Musikprojekt sein kann. Digitale Technologien ermöglichen heute, die eigene Kreativität nicht nur immer unkomplizierter zu produzieren, sondern auch zu vermarkten“, kommentiert Steffen Ganders, Director Corporate Affairs. „So erwerben die teilnehmenden Schüler musikalische, sprachliche und betriebswirtschaftliche Kenntnisse in einem Zug. Die „Composer’s Studios zeigen damit exemplarisch, wie digitale Technologien, sinnvoll eingesetzt, Wegbereiter einer neuen Lernkultur sein können.“

 

 

Die Popakademie Baden-Württemberg in Mannheim ist seit 2003 das Kompetenzzentrum der Musikbranche in Deutschland. Die Hochschule, geleitet von Prof. Udo Dahmen und Prof. Hubert Wandjo, spricht direkt Musikinteressierte an und bietet die Studiengänge „Musikbusiness“, „Popmusikdesign“ und „Weltmusik“ auf Basis eines Bachelor of Arts sowie „Music and Creative Industries“ und „Populäre Musik“ als Master-Studiengang an. Zu den prominentesten Absolventen zählen zum Beispiel Echo-Preisträger Joris („Herz über Kopf“), Alice Merton und Sebastian Schweizer, dessen Label „Chimperator“ u.a. Teesy und Cro vertritt.

 

„Wir möchten gerne die Kreativität in der Schule durch komponieren, texten und produzieren von Musik befördern. Gerade in der Arbeit auf digitalen Plattformen liegt die Chance für viele Schülerinnen und Schüler, sich am kreativen Prozess zu beteiligen. Wir freuen uns, dass Samsung uns auf diesem Weg begleitet“, sagt Prof. Udo Dahmen, künstlerischer Direktor und Geschäftsführer der Popakademie Baden-Württemberg.

Kontaktmöglichkeiten zum Samsung Kundendienst finden Sie hier (http://www.samsung.com/de/info/contactus.html).
Für Medienanfragen wenden Sie sich bitte an samsung.newsroom@faktor3.de.

Seiteninhalt

Top