Samsung Coding Klassenfahrten: Die ersten sechs Projekte stehen fest

09.04.2018
Share open/close
URL kopiert.

Samsung und die Technologiestiftung Berlin unterstützen sechs Schulen beim Experimentieren mit Coding Boxen



Samsung Electronics bietet Schülern die Chance, kreativ den Kosmos des Programmierens zu entdecken und wichtige Kompetenzen für die digitalisierte Welt von morgen zu entwickeln: In Kooperation mit der Technologiestiftung Berlin starten jetzt an sechs verschiedenen Schulen die Coding Klassenfahrten. In lockerer, spielerischer Atmosphäre – außerhalb des Klassenzimmers – lernen Schüler das Thema Coding anhand konkreter Herausforderungen im jeweiligen Umfeld kennen, experimentieren und sammeln so neue Inspiration und Kreativität. In der ersten Runde der Coding Klassenfahrten sind Förderschulen, Realschulen, Mädchenschulen und Gymnasien aus Berlin, Nordrhein-Westfalen, Hessen und Sachsen-Anhalt dabei.

 
In den vergangenen Wochen konnten sich auf www.codingklassenfahrt.de Schulklassen aus ganz Deutschland mit einer Projektidee für die von der Technologiestiftung Berlin und Samsung angebotenen Coding Klassenfahrten bewerben – jetzt wurden die ersten Gruppen für Pilotprojekte mit der „Samsung Code Week Box“ ausgewählt: Sechs Schulklassen bekommen Coding-Equipment und ein Coaching-Programm, das individuell auf die beim Schultrip vor Ort zu bearbeitenden Aufgaben zugeschnitten wird.
 

Gewinner-Klasse der Birger-Forell-Realschule Espelkamp


 

Die Projektideen kommen großenteils von den Schülern selbst: Die Förderschule Butzbach möchte eine automatische Gießanlage entwickeln, die Schüler des Martineum Halberstadt arbeiten im Anschluss an einen Besuch der Dresdner Oper an Musikinstrumenten, die Birger Forell Realschule beschäftigt sich auf Wangerooge mit Stromerzeugung und Erneuerbaren Energien, und die Schüler des Pfefferwerk Berlin experimentieren auf Usedom mit einem Wetterstationsroboter. Bereits in der kommenden Woche startet die katholische Marienschule Offenbach ihre Fahrt nach Rotenburg an der Fulda und forscht am Wasserkraftwerk zum Thema Energie.
 
Zum umfangreichen Paket der „Samsung Code Week Box“ gehört der Microcontroller Arduino Uno, Netzteil, USB Kabel, Servo, LEDs, Widerstände, Steckbrücken, Breadboard, LCD Modul und eine Sensor-Basisausstattung. Dazu bekommen die Gruppen professionelle Unterstützung von Coaches, die Schülern und Lehrern tatkräftig zur Seite stehen.
 

Klassenfahrt wird zur Coding-Fahrt

Durch die „Samsung Code Week Box“ erhalten bereits geplante Klassenfahrten einen zusätzlichen spannenden Programmpunkt. „Wir setzen uns deutschlandweit für neue Impulse in der digitalen Bildung ein und fördern eine neue Lernkultur, die Lust auf das Gestalten der Digitalisierung macht“, erklärt Steffen Ganders, Director Corporate Affairs Samsung Electronics GmbH. „Zur neuen Lernkultur gehört auch, dass Lernen nahezu überall stattfinden kann und nicht auf das Klassenzimmer beschränkt ist.“ Die Coding Klassenfahrten bieten aus dieser Perspektive eine gute Möglichkeit, Lehrräume aufzubrechen und Schüler zu motivieren, sich kreativ mit Problemlösungen zu beschäftigen, um Einblicke in die digitale Welt zu erhalten. „Das Projekt bietet die Möglichkeit, sich in konkreten Kontexten dem Thema Coding zu nähern“, sagt Steffen Ganders. „Junge Menschen können hier die Kompetenzen entwickeln, die sie zu Gestaltern einer smarten Gesellschaft von morgen machen.“

Unternehmen > Citizenship

Datei herunterladen

  • Logo_CodingKlassenfahrt.png

  • 20180323_120215.jpg

Kontaktmöglichkeiten zum Samsung Kundendienst finden Sie hier samsung.com/de/info/contactus.html.
Für Medienanfragen wenden Sie sich bitte an samsung.newsroom@faktor3.de.

Lesen Sie die neuesten Beiträge zu Samsung

Erfahren Sie mehr
Nach oben