Samsung Electronics präsentiert erfolgreiche „C-Lab Inside”-Projekte und „C-Lab Outside”-Start-ups auf der CES 2020

10.01.2020
Share open/close
URL kopiert.

 

Samsung Electronics präsentiert insgesamt fünf innovative Projekte aus ihrem C-Lab Inside-Programm sowie Produkte von vier teilnehmenden Start-ups ihres C-Lab Outside-Programms auf der CES 2020 , der weltweit größten Messe für Unterhaltungselektronik. Der C-Labs-Stand befindet sich im Eureka Park, Sands Expo, Las Vegas wo vom 7. bis zum 11. Januar aufstrebende Start-ups aus der ganzen Welt vorgestellt werden.

 

„Wir werden das C-Lab aktiv unterstützen, um Produkte zu entwickeln, die die aktuellen Markttrends und Kundenanforderungen widerspiegeln. Ausgewählte Projekte und C-Lab-Start-ups werden auf verschiedenen Messen weltweit vorgestellt”, sagte Inkuk Hahn, Vice President und Leiter des Creativity & Innovation Centers bei Samsung Electronics.

 

Vom C-Lab Inside-Projekt zum erfolgreichen Spin-Off

C-Lab Inside ist ein 2020 gestartetes, firmeninternes Ideen-Inkubationsprogramm, das innovative Ideen von Samsung-Mitarbeitern unterstützt und fördert. Es ist bereits das fünfte Jahr, in dem das C-Lab an der CES teilnimmt.

 

Die neuen Projekte von C-Lab Inside, konzentrieren sich auf einen komfortablen und gesunden Lebensstil. Dazu gehören: SelfieType, eine virtuelle Tastatur, welche die Frontkamera im Selfie-Modus nutzt; Hyler, ein intelligenter Textmarker, der auf Papier gedruckten Text digitalisiert; Becon, eine Pflegelösung für Zuhause zur Behandlung der Kopfhaut und Vorbeugung von Haarausfall; SunnySide, fensterförmiges, künstliches Sonnenlicht; und Ultra V, ein Service und Sensor zur Kontrolle ultravioletter Strahlung.

 

Seit Beginn des Programms sind insgesamt 40 Samsung C-Lab Alumni-Projekte als vollwertige, vom Unternehmen unabhängige Start-ups gestartet. Acht von ihnen stellen auf der CES 2020 an jeweils eigenen Ständen ihre neuesten Innovationen und Produkte vor. Zu diesen erfolgreichen Ablegern gehören Linkflow, Welt, Linkface, Lululab, Mopic, Monit, AnaloguePlus und Luple.

 

Linkface ist dabei hervorzuheben: Als Innovation Honoree im Rahmen der CES 2020 wurden sie für ihre „Dear“-Kopfhörer mit Biosignal-Sensor zur Risiko-Reduzierung eines Hörverlust bei Kindern ausgezeichnet. Auch Welt, Lululab und Linkflow wurden für ihre jeweiligen Innovationen mit Branchen-Awards prämiert.

 

Vier Start-ups werden durch C-Lab Outside vorangetrieben

Neben Projekten aus C-Lab Inside werden erstmals auch vier neue Start-ups aus C-Lab Outside auf der CES vorgestellt.

 

Das im Oktober 2018 gegründete C-Lab Outside wurde als Start-up Accelerator Programm gestartet, um das Start-up-Ökosystem zu beleben und mehr IT- und technologieorientierte Arbeitsplätze in Südkorea zu schaffen. Während es auf die erfolgreiche Erfahrung mit C-Lab Inside baut, erweitert C-Lab Outside den Rahmen seiner Unterstützung, um auch Ideen und Innovationen außerhalb des Samsung Netzwerkes einzubeziehen. Die für das C-Lab Outside Programm ausgewählten Start-ups erhalten finanzielle Unterstützung, die Möglichkeit der geschäftlichen Zusammenarbeit und die Chance an der Seite von Samsung an globalen IT-Messen teilzunehmen.

 

Auf der diesjährigen Veranstaltung werden folgende Innovationen von Start-ups vorgestellt: Circulus, ein Begleit-Roboter, der interaktive Technologie verwendet; FITT, ein datenbasierter ICT-Dienst im Gesundheitswesen; Vtouch, eine Technologie, die Objekte mit Hilfe von Kameras durch Gesten steuert; und Smoothy, ein Videocall-Dienst für Gruppen, der gleichzeitig Video und Sprache unterstützt.

 

Samsung und die Erfinder dieser C-Lab Outside-Start-ups freuen sich auf die Teilnahme an der CES 2020 und die Möglichkeit, die Marktreichweite ihrer Innovationen zu erweitern. Für weitere Informationen über das C-Lab auf der CES 2020 besuchen Sie bitte den Stand #51248~#51259 in Sands, Halle G (Eureka Park Marketplace), vom 7. bis 10. Januar 2020.

 

Neben der Unterstützung von Innovationen und Unternehmergeist engagiert sich Samsung zudem für die Umsetzung der Vision „Together for Tomorrow! Enabling People”, indem sie zukünftige Generationen befähigen, ihr volles Potenzial durch verschiedene Bildungsprojekte zu erreichen.

 

Anhang 1. C-Lab Inside-Projekte

1. SelfieType

 

„SelfieType” ist eine virtuelle Tastatur, welche die Selfie-Kamera verwendet. Die geschützte SelfieType KI analysiert Fingerbewegungen, die von der Frontkamera übertragen werden, und wandelt sie in QWERTY-Tastatureingaben um. SelfieType benötigt keine zusätzliche Hardware und ist sehr flexibel bei der Anwendung für eine Vielzahl mobiler Geräte wie Smartphones, Tablets und Laptops.

 

2. Hyler

 

„Hyler” ist ein smarter Textmarker, der analoge Texte von Papier auf mobile Geräte digitalisiert. Durch Hyler können Nutzer markierte Informationen einfach sammeln und mit der App verwalten. Wird der „Suchmodus“ innerhalb von Hyler verwendet, erhält der Nutzer umgehend zahlreiche Suchergebnisse, abhängig von den unterschiedlichen Suchmaschinen oder Wörterbüchern, die mit Hyler verbunden sind.

 

3. Becon

 

„Becon” ist ein Dienst für die Kopfhautpflege zuhause, um Haarausfall mit Hilfe einer empfohlenen Lösung zu verhindern, die auf einer Kopfhautanalyse basiert. Becon besteht aus einem mobilen Gerät, das in der Hand gehalten werden kann, sowie einer kompatiblen App. Das Diagnosegerät analysiert in Echtzeit zehn verschiedene Zustände der Kopfhaut wie Haarfollikeldichte, abgestorbene Haut, Empfindlichkeit, Temperatur und Feuchtigkeit auf der Basis eines Machine Learning-Algorithmus. Es empfiehlt das am besten geeignete Mittel auf Grundlage der Analyseergebnisse, um die Kopfhautprobleme des Nutzers zu beheben. Über die App dokumentiert das Gerät zudem auch die weitere Entwicklung der Kopfhaut.

 

4. SunnySide

 

„SunnySide” ist ein fensterförmiges Beleuchtungsgerät, das künstliches Sonnenlicht erzeugt. Das Gerät ermöglicht es dem Nutzer, stündlich wechselndes Sonnenlicht zu genießen, welches das gesamte Spektrum des realen Sonnenlichts imitiert. Es hilft den Anwendern, Vitamin D innerhalb von Räumen oder anderen Orten zu synthetisieren, an denen nicht genügend Sonnenlicht vorhanden ist, ohne dass Nutzer sich über Hautalterung oder Sonnenbrand Gedanken machen müssen. SunnySide kann hierzu einfach wie ein Bilderrahmen an der Wand montiert werden.

 

5. Ultra V

 

„Ultra V” bildet einen neuartigen Sensor und Service, der täglich ultraviolette Strahlung aufzeichnet. Der Sensor hat einen breiten Einfallswinkel, was die einfache Integration in tragbare Geräte ermöglicht. Mit Ultra V können Nutzer ihren Hautzustand und die Vitamin D-Produktion überwachen, die jeweils durch UV-Strahlung beeinflusst werden.

 

Anhang 2. C-Lab Outside Start-ups

1. Circulus

 

Circulus präsentiert einen humanoiden Roboter für Singlehaushalte: piBo. piBo bietet einfache Gespräche und Nachrichten-, Wetter- oder Suchinformationen. Er interagiert mit den Nutzern auf Basis einer emotionalen Analyse von Mimik sowie Gesprächsinhalten und gibt entsprechende Antworten durch Sprache, Musik und Tanz. Nutzer können neue Funktionen und Inhalte hinzufügen, die aus dem Roboter-App Store heruntergeladen werden können.

 

2. FITT

 

„FITT” ist eine PHR (Personal Health Record) Gesundheitsdatenplattform, die auf Bewegungstests basiert. FITT bietet drei Arten von Tests an: kardiorespiratorische Tests sowie zu Körperhaltung und Muskelkraft. Nach einem Test erhält der Nutzer ein optimiertes und personalisiertes Trainingsprogramm, das auf dessen Gesundheitszustand im Vergleich zu anderen Personen desselben Alters und Geschlechts abgestimmt ist. FITT kann zudem auch mögliche Krankheiten vorhersagen, denen der Nutzer ausgesetzt sein könnte, wie zum Beispiel Bluthochdruck, Diabetes, Krebs, einem Schlaganfall, Herzinfarkt, Herz-Kreislauf-Erkrankungen etc., und verschreibt personalisierte Trainingsprogramme, um das Risiko zu verringern diese Krankheiten zu bekommen.

 

3. Vtouch

 

„Vtouch” ermöglicht es dem Nutzer, Geräte zu steuern, ohne sie physisch zu berühren. Dabei trackt es Augen und Fingerspitzen dank Computer Vision- und Deep Learning-Technologien. Vtouch kann in verschiedenen Branchen zur Steuerung unterschiedlicher Geräte eingesetzt werden, wie für Smart Cars, Smart Homes und digitale Beschilderungssysteme. Zusätzlich hält es Displays sauber und sicher vor Keimen oder Bakterien.

 

4. Smoothy

 

„Smoothy” ist eine Gruppen-Video-Chat-App, auf die bis zu 8 Personen gleichzeitig zugreifen können. Das Besondere an Smoothy ist, dass der Video-Chat im Ruhemodus startet, wenn der Anruf zum ersten Mal verbunden wird, so dass der Benutzer den Anruf jederzeit und überall annehmen kann. Die Anwendung bietet zudem Videocalls unter Verwendung von Samsung AR Emoji. Sobald die Nutzer ihre Avatare haben, kann der jeweilige AR Emoji Gesichtsausdrücke und Bewegungen in Echtzeit wiedergeben, was bei Videoanrufen für mehr Spaß sorgt.

Pressematerialien > Pressemitteilungen

Unternehmen > Technologie

Kontaktmöglichkeiten zum Samsung Kundendienst finden Sie hier samsung.com/de/info/contactus.html.
Für Medienanfragen wenden Sie sich bitte an samsung.newsroom@faktor3.de.

Lesen Sie die neuesten Beiträge zu Samsung

Erfahren Sie mehr
Nach oben