Unternehmen > Technologie

Unternehmen > Unternehmen & Menschen

Samsung mit CIO 100 Award ausgezeichnet

07.09.2018
Teilen

Samsung Electronics Deutschland wurde in diesem Jahr für seine Pionierarbeit an der Digitalisierung in der Logistik mit dem CIO 100 Award ausgezeichnet. Gemeinsam mit Samsung SDS hat Samsung Electronics eine Vertriebsstrategie basierend auf Künstlicher Intelligenz (AI) entwickelt und diese speziell für die breit gefächerte Vetriebsstruktur in Deutschland optimiert. In Zukunft können die Absatzzahlen am POS (Point-of-Sale) nahezu genau vorhergesagt werden. Durch die Implementierung der Lösung können nicht nur Inventarbestände optimal geplant werden, sondern auch Geschäftsprozesse deutlich effizienter und flexibler gestaltet werden. Samsung ist der erste Konzern, der genaue Verkaufsprognosen am POS anhand von AI liefern kann.

 

v.l.n.r.: Hyoung-Man Bae, Head of Business Innovation Team, Samsung Electronics GmbH | Jeong-Jin Park, Vice President (CFO), Samsung Electronics GmbH | Sanghoon Lee, Vice President, Samsung SDS

 

Effiziente Geschäftsprozesse dank AI

Samsung sah sich auf dem deutschen Markt mit stagnierenden Absätzen im Bereich der Consumer Electronic konfrontiert. Ursache dafür war nicht nur die breit gefächerte Absatzstruktur des deutschen Markts, sondern auch die vielen individuell verwalteten Stores in ganz Deutschland. Die Herausforderung bestand darin, eine genaue Einschätzung zur Produktnachfrage abzugeben, was wiederum zu einem Ungleichgewicht im Bestand der einzelnen Stores führte – wo Produkte gebraucht wurden, gab es zu wenig und wo die Nachfrage geringer war, gab es einen Überschuss an Waren.

 

Gemeinsam mit Samsung SDS wurde eine smarte Logistiklösung entwickelt, mit der die Produktverfügbarkeiten in den einzelnen Stores optimiert, Bestandsberechnungen sicher durchgeführt und die Zustellung von Produkten genau geplant und ausgeführt werden konnten. Die Gemeinschaftslösung hat dabei „Brightics AI“, eine AI Analyselösung von Samsung SDS, in „Cello Demand Seinsing“, ein Nachfrage-Prognosesystem ebenfalls von Samsung SDS, integriert und so ein starkes Supply Chain Management Tool hervorgebracht.

 

Die Experten von Samsung Deutschland und Samsung SDS haben insgesamt ein Jahr an dem Projekt gearbeitet. Ziel war es zunächst, den Umsatz von insgesamt 150.000 möglichen Verkaufsvorgängen zu prognostizieren. Auf der Grundlage von verschiedenen Daten, wie beispielsweise bereits vorhandenen Verkaufsdaten, Daten von Werbeaktivitäten oder marktspezifischen Daten wie der Bevölkerungsdichte oder dem Durchschnittseinkommen, konnten mithilfe von AI marktspezifische Analysen sowie Bedarfsprognosemodelle erstellt werden. Die im Nachgang miteinander verglichenen Zahlen waren erfolgversprechend: In 98 Prozent der Fälle stimmen die vorhergesagten Umsatzzahlen mit den tatsächlichen Zahlen überein.

 

Europaweiter Roll-Out geplant

„Die Gemeinschaftslösung von Samsung Electronics Deutschland und Samsung SDS ist die erste überhaupt, die eine nahezu exakte Bedarfsprognose auf Basis komplexer Analysen und Vorhersagemodelle liefert“, erklärt Jeongjin Park, Vice President bei Samsung Electronics GmbH. „Wir ermöglichen damit eine genauere Vorhersage von Nachfragen und können so Geschäftsprozesse deutlich effizienter und vor allem kostengünstiger gestalten. In Zukunft planen wir die Lösung in ganz Europa einzusetzen, um die jeweiligen Logistikstrategien der einzelnen Märkte optimal zu gestalten. Wir fühlen uns geehrt, dass unsere Leistung Anerkennung in Form des CIO 100 Awards gefunden hat und sehen den Preis gleichzeitig als Ansporn, weiterhin innovative Ideen auf den Markt zu bringen, die ganze Märkte auf Wachstumskurs bringen.“

 

Mehr Informationen:
CIO 100 Awards: http://www.cio100.com/awards/

Teilen

Kontaktmöglichkeiten zum Samsung Kundendienst finden Sie hier (http://www.samsung.com/de/info/contactus.html).
Für Medienanfragen wenden Sie sich bitte an samsung.newsroom@faktor3.de.

Seiteninhalt

Top