Unternehmen > Technologie

Unternehmen > Unternehmen & Menschen

Samsung Innovation Teil 1: Samsung macht sich bereit für die Zukunft

25.07.2017
Teilen

 

Samsung bereitet sich auf die Zukunft vor. Auf dem immer komplexeren und stets hart umkämpften Feld globaler Technologieentwicklung muss sich gerade ein Unternehmen, das unangefochten an der Spitze des technologischen Fortschritts steht, immer weiterentwickeln. Samsung stellt sich den Herausforderungen, die neue Technologien und ein starker Wettbewerb mit sich bringen, durch einen aktiven Transformationsprozess.

 

Ein wichtiger Faktor dieser Transformation ist die Expansion im Silicon Valley, wo Samsung seit mehr als 30 Jahren verwurzelt ist. Seit 2012 investiert Samsung großzügig in die Stärkung strategischer Partnerschaften im Valley: Ein schlagkräftiges Team aus Silicon-Valley-Veteranen und Innovatoren arbeitet intensiv an Zukunftstechnologien wie der Cloud, Gesundheitstechnik, Künstlicher Intelligenz und dem Internet der Dinge – stets mit dem übergeordneten Ziel, die organisatorischen und operationellen Strukturen bei Samsung weiterzuentwickeln und den neuen Herausforderungen anzupassen.

 

In dieser dreiteiligen Serie erläutern die führenden Köpfe, die für Samsung im Silicon Valley aktiv sind, die aktuellen Projekte des Unternehmens, die Hintergründe der Entscheidung, im Silicon Valley zu expandieren, und das unermüdliche Streben nach technologischem Fortschritt – die Mission, die Samsung weltweit antreibt.

 

 

Durch strategische Produktinvestitionen und Risikoabsicherung bei Markteinführungen avancierte Samsung im ersten Jahrzehnt des neuen Jahrtausends zum größten Technologiehersteller der Welt. Das Unternehmen ist Marktführer in mehreren Produktbereichen – von Halbleitern über Smartphones und Tablets bis hin zu Home Entertainment. Um auch zukünftig Wachstum sicherzustellen, engagiert sich Samsung im Bereich der großen Innovationen: Künstliche Intelligenz, Internet der Dinge und Data Economy haben das Potential, tradierte Strukturen zu durchbrechen.

 

 

In den späten 2000er Jahren gab Samsung in seinen Führungskreisen eine klare Richtung vor: „Wie wächst man weiter, wenn man schon das größte Unternehmen ist? Wie werden wir als Unternehmen in zehn Jahren aussehen? Es wird unsere entscheidende Mission sein, das herauszufinden.“ In der Vergangenheit positionierte sich Samsung strategisch klug in definierten Märkten, deren Maßstäbe bereits weitgehend formuliert waren. Die gewonnene Marktführerschaft verlangt in Zukunft von Samsung, selbst Verantwortung zu übernehmen, zum Katalysator des Fortschritts zu werden und den Weg in die Zukunft zu weisen.

 

 

Die Bedeutung des Silicon Valley als Dreh- und Angelpunkt offener Innovation hat Samsung in den 30 Jahren seit Errichtung des Standorts Samsung Semiconductor (SSI) miterlebt und mitgestaltet. Nicht zuletzt die dort kultivierte Haltung zu Fehlern und Misserfolgen ist prägend für ein gesundes Verständnis von Fortschritt – auch ein Scheitern als Chance zu begreifen fördert Innovation und sorgt für den nötigen Feinschliff neuer Entwicklungen.

 

Die Erkenntnisse bei SSI waren ein guter Ausgangspunkt für die Transformation, die Samsung in die Zukunft führen soll – und die Aussicht, die Aktivitäten im Silicon Valley auszuweiten, waren ausgesprochen verlockend. Deshalb machte Samsung sich auf die Jagd nach den klügsten und besten Köpfen der Branche und stellte ein Team um Young Sohn, President and Chief Strategy Officer Samsung Electronics, und David Eun, President Samsung NEXT and Samsung Electronics, auf.

 

Shankar Chandran, 15 Jahre als Ingenieur und Investor aktiv und jetzt Leiter des Samsung Catalyst Fund, ist begeistert von der Aussicht, eine gemeinsame Vision zu verfolgen: „Die Tech-Welt versammelt sich hinter den großen treibenden Kräften, und Samsung ist eines der wichtigsten Technologie-Unternehmen des letzten Jahrzehnts. Teil dieses Unternehmens zu werden und für Samsung in neue Technologien zu investieren, ist viel wirkungsvoller als ein unabhängiger Investor es je erreichen kann. Die Vision, die uns antreibt, ist ganz einfach: Wie übernehmen wir die Führung in neuen Feldern?“

 

Heute im Silicon Valley

Heute sind mehr als 2.000 Mitarbeiter im Silicon Valley für Samsung tätig. Die fünf großen Abteilungen, die Samsung in der Bay Area betreibt, investieren in bahnbrechende Technologien, arbeiten mit innovativen Start-ups und treiben die Entwicklung von Halbleitern, Speichermedien, Bildschirmen und hochentwickelter Software voran.

 

 

In der vielfältigen Arbeit, die im Silicon Valley unter dem Dach von Samsung geleistet wird, hat jede Abteilung eine eigene Schlüsselrolle:

 

Samsung Strategy and Innovation Center (SSIC) (seit 2012): Im SSIC werden durch Investitionen und Akquise in Zusammenarbeit mit selbständigen Unternehmern und strategischen Partnern in offenen Innovationsprozessen bahnbrechende Technologien entwickelt. Der Samsung Catalyst Fund (SCF) und das M&A-Team des SSIC haben mit den SCF-Büros in Menlo Park, Tel Aviv und London weltweit 40 Investments abgeschlossen, unter anderem die acht Milliarden US-Dollar teure Übernahme von Harman International – Südkoreas größter Überseedeal und die größte Übernahme, die Samsung bislang durchgeführt hat. Das SSIC leitete auch die Entwicklung von ARTIK Smart, einer offenen Plattform zur schnelleren Umsetzung von Anwendungen im Internet der Dinge.

 

Samsung NEXT (seit 2013): Samsung NEXT (früher Open Innovation Center; Global Innovation Center) entwickelt aus Ideen Produkte und aus Produkten Geschäftsmodelle, die das Ökosystem, das Samsung aufgebaut hat, vergrößern, erweitern und weiterentwickeln. Samsung NEXT unterstützt tausende unabhängige Unternehmer weltweit durch Förderung, Investition und Partnerschaft. Bis dato hat das Unternehmen mehr als 70 Investments abgeschlossen und die Übernahme mehrerer Startups durchgeführt, unter anderem der Mobile-Payment-Anwendung LoopPay (Samsung Pay), der Open-IoT-Plattform SmartThings und des KI-Assistenten Viv. Anfang 2017 hat Samsung NEXT einen 150 Millionen US-Dollar umfassenden Fonds für Startups eingerichtet, um unter anderem Innovationen in Cybersecurity und IoT zu fördern. Jenseits des Silicon Valley hat Samsung NEXT auch Teams in Korea, San Francisco, New York, Tel Aviv und Berlin.

 

Samsung Research America (SRA) (seit 1988): Nach 25 Jahren im Silicon Valley hat Samsung Research America 2013 seinen neuen Mountain-View-Campus bezogen. An mehreren Standorten in Nordamerika forscht SRA an neuen Schlüsseltechnologien, um den technischen Vorsprung der eigenen Produkte auszubauen und offene Innovation durch die Zusammenarbeit mit Startups und akademischen Institutionen zu stärken. Samsung Research America besteht aus mehreren Laboren: Das Mobile Payments und Security Lab arbeitet an Technologien für Android, Knox und Samsung Pay; das Digital Solutions Lab erforscht fortschrittliche Display-Lösungen; das Computer Science and Innovation Center beschäftigt sich mit Fragen der Konvergenz und Künstlicher Intelligenz. SRA soll all diese Bestrebungen unter ein Dach bringen, Synergien nutzbar machen und Zusammenarbeit stärken.

 

Offene Innovation verändert Strategien

Die Unternehmungen, die Samsung im Silicon Valley vorantreibt, haben einen transformativen Einfluss auf sämtliche Geschäftsstrategien. Die Innovationen von heute verändern das Morgen – Samsung versucht, Trends zu identifizieren, die nah am Menschen sind, die unsere Gesellschaft verändern werden, überall und für jedermann.

 

Dabei hat das Investment-Portfolio nicht zwingend einen Bezug zum aktuellen Kerngeschäft oder bestehenden Produkten. Es zielt vielmehr auf ganz neue Entwicklungspotentiale ab, die noch in der Zukunft liegen. Dieser Geist soll bei Samsung gepflegt werden und so die gesamte Organisation für die Zukunft prägen: Es geht nicht mehr nur um den Konsum von Produkten, sondern um Technologie als Mittel der Veränderung – wie Samsung arbeitet, Dinge erschafft und im gesamten Ökosystem mit Partnern kooperiert.

 


Teil zwei der Serie beschäftigt sich intensiver mit der Arbeit von SSIC und Samsung NEXT – wie die Teams im Silicon Valley den Wandel vorantreiben und Erfolge in unterschiedlichsten Innovationsfeldern erzielen.

Kontaktmöglichkeiten zum Samsung Kundendienst finden Sie hier (http://www.samsung.com/de/info/contactus.html).
Für Medienanfragen wenden Sie sich bitte an samsung.newsroom@faktor3.de.

Seiteninhalt

Top