Starthilfe: Samsung unterstützt mit seinem C-Lab Programm fünf Start-up Neugründungen

17.06.2020
Share open/close
URL kopiert.

Das Projekt C-Lab Inside ist ein Inkubationsprogramm für interne Start-up Neugründungen bei Samsung, das im Dezember 2012 ins Leben gerufen wurde. Ziel des Programms: Eine innovative und kreative Unternehmenskultur in allen Bereichen fördern. Seit 2015 unterstützt Samsung erfolgreiche C-Lab-Projekte, die ein großes Marktpotenzial aufweisen und erleichtert damit den Marktstart im Rahmen der Gründungspolitik von C-Lab.

 

Zu den fünf Neugründungen zählen:

 

Blockbuster – Mit diesem Videobearbeitungsprogramm können Creators unterschiedliche Computergrafiken (CG) und 3D-Effekte via Smartphone auf ihre Videos anwenden. Blockbuster verwendet den patentierten Blockbuster-Algorithmus, um realistische 3D-CG-Effekte durch die Konvertierung von 2D-Szenen in 3D-Ebenen zu erzeugen.

 

Hyler – Ein intelligenter Textmarker, der analoge Texte digitalisiert und auf mobile Geräte überträgt. Nutzer von Hyler können Informationen scannen und sie über die Hyler-App bearbeiten. Über den Suchmodus können zudem weitere Informationen zu dem gesuchten Begriff abgerufen werden – denn die App ist mit einer Reihe von Suchmaschinen und Wörterbüchern direkt verknüpft.

 

Haxby – Eine intelligente Anwendung für Notizen, die falsche Antworten aus Arbeitsmappen registriert und dem Nutzer Arbeitsblätter zur Verbesserung seiner Fähigkeiten empfiehlt. Verfügt über einen KI-Algorithmus, der das Kompetenzniveau des Nutzers für unterschiedliche Themen identifiziert.

 

SunnyFive – Eine fensterförmige Beleuchtung, die künstliches Sonnenlicht erzeugt und das volle Lichtspektrum, das die Sonne während eines Tages auswirft, wiedergeben kann. Nutzer können damit auch in geschlossenen Räumen oder an schwach beleuchteten Orten Vitamin D aufnehmen. Die Helligkeit und Farbe lassen sich in der dazugehörigen App einstellen.

 

RootSensor – Ein neuartiger Sensor, der die tägliche UV-Belastung durch einen Weitwinkelsensor präzise erfasst. RootSensor kann als UV-Überwachungssystem in Wearables, vernetzte Autos und intelligente Gebäude integriert werden. Es zeichnet die UV-Belastung auf, der Nutzer ausgesetzt sind und liefert Informationen über den Zustand der Haut und die Vitamin D-Versorgung.

Das Spin-off-Programm des ursprünglichen C-Lab bietet internen Start-ups Investitionsmöglichkeiten und die passende Beratung, die sie für ihr erfolgreiches Wachstum benötigen. Über einen Zeitraum von fünf Jahren können Mitarbeiter, die ein Start-up gründen wollen, bei ausbleibendem Erfolg wieder an ihren Arbeitsplatz zurückkehren. Einzelpersonen können damit ihre unternehmerischen Projekte in Angriff nehmen, ohne ihre Karriere riskieren zu müssen.

 

Seit Beginn des C-Lab-Programms haben 163 Mitarbeiter insgesamt 45 Start-ups gegründet. Diese Unternehmen haben im Laufe der Jahre nicht nur 45 Millionen US-Dollar an Finanzmitteln aufgebracht, sondern auch ihren Wert im Vergleich zum Zeitpunkt ihrer Ausgliederung mehr als verdreifacht.

 

Das C-Lab Start-up Breathings startete für sein Atemanalysegerät „BULO“ am 21. April eine Finanzierungskampagne über Kickstarter und sammelte seitdem über 72.000 US-Dollar für das Projekt.
Währenddessen plant Kitten Planet die Geschäftserweiterung auf die Zahnpflege für Erwachsene. Das Unternehmen brachte die intelligente Kinder-Zahnbürste „Brush Monster“ auf den Markt, die Kindern mithilfe eines AR-Leitfadens beibringen soll, wie man effektiv Zähne putzt.

 

Mangoslab, ebenfalls durch C-Lab ins Leben gerufen, veröffentlichte kürzlich den „Nemonic Mini“, einen tragbaren Drucker, der Memos auf Klebezettel druckt. Im Februar nutzte Samsung den „Nemonic Mini“ von Mangoslab als besonderes Give-Away für Kunden, die ein Galaxy S20 in Südkorea vorbestellt hatten.

 

„Zusammen mit diesen fünf Unternehmen sind durch das C-Lab-Programm insgesamt 45 C-Lab-Alumni-Start-ups entstanden“, sagt Inkuk Hahn, Vizepräsident und Leiter des Creativity & Innovation Center bei Samsung Electronics. „Diese Zahlen verdeutlichen das Engagement von Samsung, in Innovationen von Mitarbeitern zu investieren und das koreanische Start-up Ökosystem zu fördern. Auch in Zukunft werden wir Mitarbeitern von Samsung viel Raum für kreative Innovationen geben und gleichzeitig den Unternehmensgeist fördern.“

Unternehmen > Unternehmen & Menschen

Datei herunterladen

  • CLAB-Spinoff_SunnyFive1_dl8.jpg

  • CLAB-Spinoff_RootSensor2_dl7.jpg

  • CLAB-Spinoff_RootSensor1_dl6.jpg

  • CLAB-Spinoff_Hyler2_dl5.jpg

  • CLAB-Spinoff_Hyler1_dl4.jpg

  • CLAB-Spinoff_Haxby1_dl3.jpg

  • CLAB-Spinoff_Group_dl9.jpg

  • CLAB-Spinoff_Blockbuster2_dl2.jpg

  • CLAB-Spinoff_Blockbuster1_dl1.jpg

Kontaktmöglichkeiten zum Samsung Kundendienst finden Sie hier samsung.com/de/info/contactus.html.
Für Medienanfragen wenden Sie sich bitte an presse.samsung@ketchum.de.

Lesen Sie die neuesten Beiträge zu Samsung

Erfahren Sie mehr
Nach oben