Weihnachtsbeleuchtung ¹ der Deutschen verbraucht rund 600 Millionen Kilowattstunden Strom

12.12.2019
Share open/close
URL kopiert.

Ein vernetztes Heim kann helfen, den Stromverbrauch übers Jahr zu managen und durch intelligente Routinen zu optimieren

Laut Bundesumweltministerium verbrauchten Haushalte in Deutschland nur für ihre Weihnachtsbeleuchtung 2018 rund 600 Millionen Kilowattstunden Strom1. Etwas anschaulicher dargestellt: Das ist mehr als ganz Grönland, einer der Wohnsitze des Weihnachtsmanns2, im ganzen Jahr verbraucht3. In der Energiebranche wird dieses Phänomen auch „Gänsebratenspitze“ genannt, weil es den Verbrauch an normalen Wintertagen um ca. ein Viertel übersteigt4. Durch konsequentes Energiemanagement mit SmartThings, dem intelligenten Heimvernetzungssystem von Samsung, können Konsumenten ihren Energieverbrauch über das Jahr hinweg nicht nur im Blick behalten, sondern durch verschiedene Profile und Einstellungen auch optimieren.

 

Wenn über die Weihnachtsfeiertage alle unterm leuchtenden Christbaum zusammenkommen, wird zwangsläufig mehr Energie in Privathaushalten verbraucht als im Alltag – schließlich wollen viele Familien ein leckeres Festessen, Weihnachtsfilme- und -musik sowie schöne Beleuchtung genießen. Doch mit einem Smart-Home-System wie SmartThings von Samsung können Verbraucher nicht nur an Weihnachten, sondern das ganze Jahr über darauf achten, unnötige Energiespitzen zu senken und ihren Gesamtverbrauch zu optimieren. Nicht umsonst interessieren sich immer mehr Konsumenten für ein vernetztes Zuhause. Geld (38 Prozent) und Energie sparen (36 Prozent) sind dabei zwei der wichtigsten Motive für die Investition5.

 

„Energiesparen wird für viele Menschen immer wichtiger – sei es aus Kosten- oder aus Klimaschutzgründen“, sagt Dr. Thorsten Böker, Director Product Management Samsung Electronics GmbH. „SmartThings von Samsung ist mit tausenden von intelligenten Produkten kompatibel und gibt Verbrauchern schon heute übersichtlich Kontrolle über ihre Geräte und den Energieverbrauch ihres Zuhauses.“

 

Intelligente Energiesteuerung mit SmartThings

Herzstück von SmartThings ist der SmartThings Hub V3. Er vernetzt Sensoren und Produkte von Drittanbietern6 miteinander – und zwar ganz einfach kabellos mithilfe der Protokolle ZigBee 3.0 und Z-Wave – sowie Samsung Geräte wie QLED TV, Family Hub Kühlschrank und QuickDrive Waschmaschine, die direkt mit dem WLAN verbunden sind. Die Steuerung erfolgt über die SmartThings App auf dem Smartphone, Tablet, Smart TV oder Family Hub oder per Spracheingabe via Bixby, Google Assistant oder Alexa7.

 

Durch das Zusammenspiel der Geräte ergeben sich vielfältige Szenarien, die Nutzer mithilfe der SmartThings App ganz einfach einrichten können. SmartThings erkennt, sobald die Bewohner das Zuhause verlassen oder ein Fenster offen ist, und kann die Heizung entsprechend energiesparend einstellen. Kompatible Lampen sowie alle verbundenen Geräte schalten sich ebenfalls automatisch ab und die Rollläden fahren herunter. Fenster- und Türsensoren sorgen bei Abwesenheit für ein sicheres Gefühl. Nach der Heimkehr wird abends zur Entspannung das Licht gedimmt. Darüber hinaus können Bewohner des vernetzten Zuhauses Heiz- und Beleuchtungsprofile konfigurieren und damit Thermostate, Leuchtmittel und die Waschmaschinen passend zu ihrem Tagesablauf mit automatischen Start- und Stoppzeiten versehen.

 

Über die zugehörige SmartThings Outlet Steckdose können Nutzer auch die Weihnachtslichterkette oder die Kaffeemaschine mit ihrem Smart Home vernetzen. Die intelligente Steckdose kann einfache elektrische Geräte ein- und ausschalten und sie somit in das SmartThings System integrieren. Zusätzlich werden in der App Informationen zum Energieverbrauch des jeweiligen angeschlossenen Gerätes angezeigt8. Haben Konsumenten erst einmal ihre Energieverbrauchsdaten in anschaulicher Form vorliegen, können sie daraus schnell Optimierungsmöglichkeiten für ihre täglichen Routinen ableiten.

Doch auch einzelne Produkte aus dem Samsung Ökosystem weisen enormes Energiesparpotenzial auf: So ist es möglich, mit dem Dual Cook Flex Ofen etwa 25 Prozent Strom zu sparen, wenn man beispielsweise die Brötchen für das Festtagsfrühstück am ersten Weihnachtsfeiertag im kleinen Garraum aufwärmt. Ein ebensolcher Energiesparer ist die QuickDrive Waschmaschine WW8800M, die schon bei 20° Waschtemperatur etwa die gleiche Waschleistung erzielt wie andere Maschinen bei 40°9.

 

Samsung Connected Living Showroom vereint die Bereiche des digitalen Lifestyles

Um das Potenzial von Connected Living – einerseits für den Wohnkomfort und andererseits für das smarte Energiemanagement – aufzuzeigen, hat die Samsung Electronics GmbH in ihrem Unternehmenssitz in Schwalbach den neuen Connected Living Showroom eröffnet. Die modern designten und vernetzten Räumlichkeiten demonstrieren, welche Möglichkeiten ein vernetztes Zuhause sowie ein smartes Büro schon heute bieten können. In verschiedenen Szenarien können Besucher das Zusammenspiel der Produkte aus den Bereichen TV, Mobile, Hausgeräte und IT erleben. Dies ermöglicht ihnen aus erster Hand zu erfahren, wie diese Technologie ihren Alltag in vielen unterschiedlichen Bereichen erleichtern kann. In Zukunft wird der Showroom auch als Veranstaltungsort und Raum für Austausch und Erlebnis rund um Digitalisierung in der Region Hessen dienen. Samsung treibt auf diese Weise aktiv die Rolle Schwalbachs und Frankfurts als Digitalstandort voran.

 

1 Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit. http://www.bmu-kids.de/aktiv/aktuelles/wissen-in-zahlen/zahl/600-millionen-kilowattstunden-strom

2 In der dänischen Tradition wohnt der Weihnachtsmann in Grönland.

3 Ca. 466.424.000 kWh/Jahr. Wirtschaftskammer Österreich, 2016. http://wko.at/statistik/laenderprofile/lp-groenland.pdf

4 En:former https://www.en-former.com/mit-so-viel-energie-feiern-wir-weihnachten/

5 Bitkom Research 2018: Home Smart Home. August 2018.

6 Infos zu kompatiblen Produkten anderer Hersteller unter http://www.samsung.com/de/apps/smartthings

7 Für die Nutzung von Google Assistant und Amazon Alexa wird zusätzlich relevante Hardware benötigt.

8 SmartThings Hub oder Wifi Hub zusätzlich erforderlich.

9 Basierend auf Tests (Mai 2017) durchgeführt von Intertek ETL SEMKO Korea Ltd. (Report Nummer 170500035SEL-001; 170700130SEL-001) gemäß Standardverfahren zur Messung der Gebrauchseigenschaften von Haushaltsgeräten – IEC 60456 im Vergleich zur Samsung WW8500K und WW6500K. Die Samsung WW8800M benötigt im Vergleich zur WW8500K nur 50% (+-1%) Zeit im “Energielabel-Programm” bzw. 50 % Zeit im Programm “Baumwolle 40℃”bei halber Beladung; die Waschleistung ist dabei jeweils annähernd gleich (+-2%). Die Samsung WW6800M/WW7800M benötigt im Vergleich zur WW6500K nur 50% (+-1%) Zeit im “Energielabel-Programm 40°C“ und 50 % Zeit im Programm “Baumwolle 40°C“, bei halber Beladung; die Waschleistung ist dabei jeweils annähernd gleich (+-3%). Die Samsung WW8800M benötigt ca. 20% (+/-3%) weniger Energie als die WW8500K im Baumwoll-Programm (40°C, halbe Beladung) und im SuperSpeed-Programm (40°C, 5kg). Die Samsung WW6800M/WW7800M benötigt ca. 20% (+/-3%) weniger Energie als die WW6500K im Baumwoll-Programm 40°C, halbe Beladung.

Produkte > Haushalt

Pressematerialien > Pressemitteilungen

Datei herunterladen

  • smartthings_outlet_gallery.jpg

  • showroom_opening_header_interior.jpg

  • smartthings_hub_gallery.jpg

  • V1_Showroom_Infografik_highres.jpg

Kontaktmöglichkeiten zum Samsung Kundendienst finden Sie hier samsung.com/de/info/contactus.html.
Für Medienanfragen wenden Sie sich bitte an presse.samsung@ketchum.de.

Lesen Sie die neuesten Beiträge zu Samsung

Erfahren Sie mehr
Nach oben